Vereinsname

Top 

Aus der Vereinsgeschichte

1894
Der Männergesangverein „Liederkranz" Hürth-Efferen wurde am 25. Juli von 16 Sangesfreunden gegründet. Den Vorsitz des jungen Vereins übernahm Engelbert Dickopp. Die musikalische Leitung übertrug man Musikdirektor Franz de la Motte

1895
Einweihung der Vereinsfahne. Das Vereinsmotto: „Wir wollen in Tönen das Leben verschönen" ist heute noch Leitgedanke des Chores. Die Zahl der aktiven Sänger hatte bereits 56 erreicht.

1904
Engelbert Dickopp wurde für 10jährige verdienstvolle Amtszeit als Vorsitzender zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Neuer Chorleiter wurde Heinz Wienstroth.

1905
     

Zum neuen Vereinsvorsitzenden wählte der Verein Peter Hofer.

1906     
Alwin Horn wurde mit der musikalischen Leitung des Chores betraut. Den Vereinsvorsitz übernahm Adolf Klemmer.

1907     
Erneuter Wechsel im Amt des 1. Vorsitzenden. Zum neuen Vorsitzenden wurde Adolf Hülzer gewählt.

1908     
Stabwechsel sowohl im Vorstand als auch bei der musikalischen Leitung. Jakob Dünnwald wurde neuer Vereinsvorsitzender. Franz Schlatmann übernahm die musikalischen Geschicke des Vereins.

1910     
An der Spitze des Chores wurde abermals gewechselt. Neuer Vereinsvorsitzender wurde Adolf Klemmer. Den Dirigentenstab übernahm Franz Bornheim.

1914     
Für die ersten gefallenen Sänger des 1. Weltkrieges wurde im Vereinslokal eine Gedenktafel enthüllt.

1916     
Ehrenvorsitzender Engelbert Dickopp ist erstes förderndes Vereinsmitglied.

1919     
Für die Sänger die sich noch in Gefangenschaft befinden veranstaltete der Chor ein Wohltätigkeitskonzert. Im Juli blickte der Verein auf das 25jährige Vereinsjubiläum zurück. Besonders geehrt wurden die Gründer und Jubilare. Ihnen überreichte man zum Dank ein Diplom.

1922     
In das Amt des Vereinsvorsitzenden wurde Christian Dick sen. gewählt. Peter Bader wurde neuer musikalischer Leiter. In kurzer Zeit erreichte der Chor die stattliche Mitgliederzahl von 90 „aktiven" Sängern und 75 „passiven" Mitgliedern. Für sein unermüdliches Wirken ernannte man Adolf Klemmer zum Ehrenvorsitzenden.

1924     
Das 30-jährige Vereinsjubiläum wurde am 19. Juli von 82 Sängern mit einem Jubelkonzert im Saale Miss gefeiert.

1927     
Landrat Heimann stiftete zwei Wanderpreise, die Beethoven- und Schubert Plakette. Der Liederkranz durfte als Ausrichter an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

1928     
Schon beim zweiten Wertungssingen in Weiß/Rhein erreichte der Verein die höchste Punktzahl und trug mit Stolz die Beethoven-Plakette nach Hause.

1929     
Wertungssingen in Brühl. Der Verein kehrte mit den gleichen Lorbeeren heim. Das 35. Stiftungsfest des Vereins wurde zu einem großen Erfolg.

1930     
Neuer Vorsitzender wurde Peter Müller.

1931     
Erneuter Wechsel an der Vereinsspitze. Peter Trimborn löste Peter Müller ab und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Jakob Kippels bemühte sich oft den erkrankten Peter Müller mit einem alten Vehikel, von einem klapprigen Gaul gezogen, durch die Gemeinde zu fahren.

1934     
Das 40-jährige Bestehen wurde unter der Leitung von Peter Trimborn zu einer großartigen Jubelfeier. Leider verbuchte für ihn und den Verein das Jubeljahr auch einen herben Verlust. Die Sänger trugen ihren verdienten Chorleiter Peter Bader zu Grabe. Bei der Wahl eines neuen Chorleiters tat der Verein sich sehr schwer. Vorläufig vertraute man den Dirigentenstab dem jungen, sehr begabten, noch im Studium befindlichen Peter Schumacher an. Der Vorstand entschloss sich jedoch, die musikalische Leitung in die Hände von Musikdirektor Willi Müller zu legen. Peter Trimborn verdienter Lenker des Vereins legte den Vorsitz in die Hände des noch jungen, sehr eifrigen Mitgliedes Christian Schumacher, dem die Führung des Chores nicht lange vergönnt war. Machenschaften undefinierbarer Art trieben zu einem zwangsläufigen Zusammenschluss mit dem Bruderverein Concordia. Unter der gesanglichen Leitung von Musikdirektor Willi Müller trug der Verein nun den Namen: M.G.V. 1877. Dies war auch nicht von langer Dauer. Dunkle Wolken färbten den politischen Horizont Europas, deren Donnergrollen die Weltgeschichte noch nicht erlebt hatte. Große Lücken entstanden in den Reihen der Sängerschar. Der Verein trauerte um 7 Sangesfreunde. Sie bleiben unvergessen.

1945     
Die Welt atmet auf. Das größte Weltenringen aller Zeiten hatte ein Ende mit Schrecken genommen. Unsägliche Not und Elend war seine Ernte. Tod und Zerstörung hinterliessen in unserer Heimat ein trostloses Bild. Allmählich wuchs jedoch aus den Ruinen wieder neues Leben. Einige Männer der noch verbliebenen Sängerschar fanden sich zum Wiederaufbau des Vereins zusammen, um die Tradition wieder herzustellen. Es war das Verdienst von Adolf Klemmer, Jakob Kippels und Jakob Theiss, die mit dem Bruderverein eine Trennung der Chöre in freundschaftlichem Einvernehmen herbeiführten.

1946     
Unter dem Vorsitz des Ehrenvorsitzenden Adolf Klemmer gelang es, bis zur Jahreshauptversammlung am 20. Januar im Saale Balkmann dem Verein wieder eine stattliche Mitgliederzahl zuzuführen. Als er zur Versammlung rief, hatte der Verein bereits die Sängerzahl von 70 „aktiven" und 60 „passiven" Mitgliedern erreicht. Der erste Nachkriegsvorstand setzte sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender: Adolf Klemmer, Geschäftsführer: Jakob Kippels, 1. Kassierer: Jakob Theiss, 1. Schriftführer: Ferdi Küpper, Archivar: Wilhelm Schmitz, 2. Vorsitzender: Heinz Ropertz, 2. Kassierer: Engelbert Dickopp, 2. Schriftführer: Engelbert Hülzer, 3. Schriftführer: Johann Faßbender. Bei dieser Versammlung hielt Peter Gottschalk einen Rückblick über den geschichtlichen Werdegang des Vereins.

1947
    
Bei der Jahreshauptversammlung am 11. Januar wurde die Vereinsleitung verjüngt. Mit August Wiethoff sen. wurde für den Verein eine Führungspersönlichkeit gewonnen. Stellvertreter wurde Christian Dick. Unvergessen sind die geselligen Veranstaltungen in Alstädten, die auch als Schneeveranstaltungen in die Vereinsanalen eingingen. Die aktive Sängerschar legte rasant zu (weit über 100 Sänger).

1949      
vom 23. bis 26. Juli wurde das 55-jährige Bestehen im Festsaale Heinrich Münzel gefeiert. Es war verbunden mit der 50-jährigen Jubelfeier. 87 aktive Sänger zählte der Chor. Die Gold-Jubilare Wilhelm Drexelius, Adolf Hülzer, Johann Klemmer, Konrad Kemmerich, Severin Neugebauer und Gottfried Tillmann wurden geehrt. Im Vereinslokal Carl Balkmann wurde eine Gedenktafel der gefallenen Sangesbrüder enthüllt. 
siehe Fotogalerien/Allerlei

1950     
Bei der Neuwahl des Vorstandes am 14. Januar wurden Peter Obladen, Heinz Kremer und Peter Dick neue Vorstandsmitglieder. Des weiteren wählte man Christian Esser zum Literaten und Johann Weber zum Fahnenträger. Peter Gottschalk hatte erneut als Wahlleiter fungiert.

1952     
Auf der Jahreshauptversammlung am 10. Februar wurde bekannt, dass eine Neubildung der Dorfgemeinschaft stattgefunden hatte. Von der Versammlung wurde August Wiethoff sen. als Vereinsvertreter benannt.

1953     
August Wiethoff sen. legte am 17. Januar auf Grund geschäftlicher Belastung in seinem Unternehmen den Vereinsvorsitz nieder. Das Amt des Vereinsvorsitzenden übernahm Peter Gottschalk. Der neue Vorsitzende ernannte August Wiethoff sen. zum Ehrenvorsitzenden, nach dem er die Verdienste seines Vorgängers gebührend gewürdigt hatte. Man fand sehr bald einen neuen Chorleiter. Inzwischen hatte der Name Peter Schumacher, weit über die Grenzen unserer Gemeinde einen guten Ruf und Klang. Der Kapellmeister und Dirigent war zu einem Meister des Taktstockes heran gereift.

1954     
Das 60-jährige Stiftungsfest fand unter der Leitung von Peter Gottschalk statt. Es wurde ein großes Konzert veranstaltet unter Mitwirkung des Kölner Gürzenich-Orchesters und der Sopranistin Tschörner.

1955     
In Frechen fand ein Volksliederwettbewerb statt, an dem der Verein mit Erfolg teilnahm.

1957     
Im Verein war leider noch keine Kontinuität eingekehrt. Zum Jahresbeginn erfolgte erneut ein Wechsel in der Vereinsführung. Ferdi Schmitz übernahm die Vereinsleitung. Peter Dick wurde sein Stellvertreter. Archivare wurden Adi Schumacher und Heinz Pesch. Ferdi Schmitz ist es zu verdanken, dass der Verein zu dieser Zeit erhalten blieb. Auf seine Initiative wurde die Vereinigung der Musik- und Gesangvereine gegründet.

1958     
Bei der Jahreshauptversammlung am 23. März ehrte man Peter Trimborn für 40-jährige Vorstandsarbeit. Vorsitzender Ferdi Schmitz ernannte ihn zum Ehrenmitglied. Bei der Neuwahl des Vorstandes übertrug man das Amt des Vorsitzenden Christian Dick, dem ältesten Sohn des früheren Vorsitzenden Christian Dick sen. der bereits in den 20er Jahren den Verein geführt hatte.

1959     
Anlässlich des 65-jährigen Jubelfestes fand am 08. März ein Konzert statt, das durch den Rheinischen Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Hubert Günter mitgestaltet wurde. Weitere Mitwirkende war die Pianistin Käthe Berg-Hardenberg.
Fördermitglied Wilhelm Brenner stiftete anlässlich des Festes eine wunderschön geschnitzte Wandtafel.
Sehr gute Resonanz fand in der lokalen Presse ein Freundschaftssingen am 17. Oktober, das von den in eine Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossenen Gesangvereinen der Großgemeinde ausgerichtet wurde. Der vorletzte Gründer des Vereins Johann Hemmersbach verstarb am 30. Dezember.

1960     
Zur Entlastung der beiden Vorsitzenden wurde am 19. März bei der Jahreshauptversammlung erstmals ein 3. Vorsitzender in den Vorstand gewählt. Günter Schulz wurde in das neue Amt gewählt.

1962     
Das Jahr begann mit einem herben Paukenschlag. Am 24. Februar verstarb das letzte Gründungsmitglied des Vereins, Johann Klemmer. Vorsitzender Christian Dick wurde für seine Vereinsführung am 14. Mai vom Vorsitzenden des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen geehrt. Er erhielt eine Ehrenplakette.
Die feierliche Fahnenweihe unserer heutigen Vereinsfahne fand am 24. Juli statt. Besondere Verdienste - für die Aufbringung der finanziellen Mittel - erwarb sich Heinrich Neugebauer, der mit einer angelegten Spendenliste unermüdlich tätig war.
Paten bei der kirchlichen Feier waren die „passiven" Mitglieder: Hermann Köllen, Theo Stupp und Wilhelm Pesch.

1963     
Einige junge Sänger aus den Chören MGV „Concordia" und MGV „Liederkranz" darunter Hans Longerich, Peter Dick und Heinz Kremer versuchten beide Chöre einander näher zu bringen. In der Gaststätte Krisinger, fand am 23. Oktober eine Zusammenkunft statt, die leider nicht zum Erfolg führte.

1964     
Zu Beginn des Jahres wurde fleißige Probenarbeit geleistet, für die am 22. März in der Kath. Pfarrkirche stattfindende Passions-Andacht. Unter der Führung von Chorleiter Peter Schumacher und der guten Zusammenarbeit mit dem Leiter des Kirchenchores Peter Grubert wurde der Auftritt ein toller Erfolg.
Zum 25-jährigen Priesterjubiläum von Pastor Paul Giesen überbrachte der Chor am 27. Juni musikalische Glückwünsche. Bei der offiziellen Feier am 29. Juni im Börsensaal der Firma REWE sang der Chor erneut zu Ehren des Jubilars.
Ein Festkonzert zum 70. Vereinsjubiläum am 07. November im Börsensaal der Firma REWE war der musikalische Höhepunkt des Jahres. Der Geschäftsführer der Firma REWE Herr Willi Peters veranlasste, das komplette Konzertprogramm auf einem Tonband aufzuzeichnen, das er später dem „Liederkranz" als Geschenk überreichte. Ein weiteres Geschenk erhielt der Vereinsvorsitzende. Eine Jubiläums-Tafel mit folgender Inschrift: 70 Jahre MGV „Liederkranz" Efferen. Gegründet am 25. Juli im Jahre 1894. Jubiläumstafel zu Ehren unseres Chorleiters Peter Schumacher und des 1. Vorsitzenden Christian Dick und allen Vereinsmitgliedern, Aktiven und Inaktiven. Die Freude war grenzenlos. Die Damen der Sänger wurden mit einer besonderen Aufmerksamkeit bedacht. Als Dank und Anerkennung wurde für die Damen ein Kaffeekränzchen veranstaltet, wobei die Bedienung ausschließlich von Vorstands- und Ehrenmitgliedern und sogar vom Chorleiter wahrgenommen wurde.

1969     
Der Chor feierte das 75. Gründungsfest. Höhepunkt des Jubiläums war das gemeinsame Konzert mit den Wiener Sängerknaben am 17. November im Feierabendhaus der Hoechst AG. Heinz Bastian war es nach vielen Verhandlungen gelungen, diesen Top-Kinderchor nach Hürth zu engagieren.

1973     
Konrektor Ludwig Weber übernahm am 15. Mai die musikalischen Belange des Chores. Nach 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit löste er Chorleiter Peter Schumacher ab.
Der Verein dankte seinem langjährigen Chorleiter mit der Ernennung zum „Ehren-Chorleiter". Mit Ludwig Weber verpflichtete der Chor einen jungen, dynamischen und bereits mit viel Erfahrung ausgestatteten Chorleiter. Peter Schumacher war es gewesen, der die Aufmerksamkeit des Vorsitzenden auf Ludwig Weber gelenkt hatte. Dieser Tipp hat sich bis heute als äußerst wertvoll erwiesen. Die dringend benötigte Auffrischung des Chores durch den erfahrenen Pädagogen und musikbegeisterten Chorleiter, war in vielen Phasen des Vereinslebens spürbar.

1974     
Die Zahl der aktiven Sänger stieg stetig. Nicht zuletzt wegen der Umgestaltung der Probenarbeit.
Zum Auftakt des 80-jährigen Jubelfestes unternahm der Verein vom 15. bis 17. Juli eine Konzertreise nach Friedrichshafen am Bodensee.
Beim Freundschaftssingen am 20. Oktober im Atrium der Katharinen Schule in Alt-Hürth, wurden alte Zöpfe abgeschnitten und neue Wege aufgezeigt. Ein „Festkonzert befreundeter Chöre" mit einem gewaltigen Stimmenaufgebot wurde veranstaltet. Die Chöre: „Concordia" Hürth, Germania Siegburg und der MGV Lechenich gestalteten den ersten Programmteil. Die Gestaltung des zweiten Teiles übernahm der Männerchor der Bayer AG Leverkusen (Hj. Rübben). Nach diesem Auftakt kamen erneut 800 Zuhörer zum Jubiläums-Festkonzert am 08. Dezember in die Katharinen Schule in Alt-Hürth und erlebten einen unvergesslichen Festabend.

1976     
Vom 08. bis 11. April unternahmen die Sänger erneut eine Konzertreise. Paris, die Stadt an der Seine, war das Reiseziel und wurde dem „Liederkranz" vom Deutsch-Französischen Kulturdienst als Reiseangebot unterbreitet. Ein eindruckvolles Erlebnis.

1977     
Bei der Jahreshauptversammlung am 12. März erfolgte in der Vereinsführung erneut ein Wechsel. Christian Dick, seit 25 Jahren im Vorstand, davon 19 Jahre als Vorsitzender, legte das ihm anvertraute Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. In einer Feierstunde wurde Christian Dick mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet und gleichzeitig zum Ehrenpräsidenten ernannt. Der Deutsche Sängerbund würdigte seine Verdienste und zeichnete ihn mit einer Plakette und der goldenen Nadel aus. Seinem Bruder Peter Dick, wurde das Amt des Vereinsvorsitzenden übertragen. Mit neu gewähltem Vorstand und Chorleiter Ludwig Weber, lenkte er nun die Geschicke des Vereins.

1979     
“Chormusik im Karneval" hieß es am 07. Januar zum Auftakt des 85. Jubeljahres. Die Liederkranzsänger präsentierten sich im Kostüm des „Kölschen Tünnes" auf der Bühne. Mit von der musikalischen Partie waren u. a. „De Bläck Fööss" mit ihren bekannten Hits. Von Heinz Bastian wurden die nicht saalverwöhnten Efferener Zuhörer mit „ausgeliehenen" Bussen im Pendelverkehr nach Knapsack gebracht. Im Casino des Bundessprachenamtes fand am 28. September die Veranstaltung „Meisterchöre singen für uns" statt.
Beim Festakt mit Jubilarenehrung im Clubhaus des 1. FC Köln wurde den Jubilaren musikalisch gratuliert. Herr Karl Ingenerf war Festredner der Feierstunde.

1980     
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung beschloss am 07. Januar eine neue Vereinssatzung und die Eintragung ins Vereinsregister. In einer Feierstunde im Rathaus wurde dem Chor am 06. Mai der „Kulturpreis der Stadt Hürth" verliehen.

1981     
Die Vorbereitungen zum ersten Sommerfest auf dem Schulhof der Hauptschule „Im Wiesengrund" liefen auf Hochtouren. Am 05. Juli war es so weit. Alle Sänger halfen mit! Für den Verein wurde das Fest zu einem großen Erfolg.

1983     
Zu einem Konzert der besonderen Art lud der Liederkranz am 06. November ins Feierabendhaus der Hoechst AG ein. Aus Anlass des 25-jährigen Chorleiterjubiläums von Ludwig Weber veranstaltete der Chor ein Festkonzert. Mit einem Jubiläumsgeschenk des Deutschen Sängerbundes überraschte Prof. Hermannjosef Rübben seinen Meisterschüler. Vom 15. November an nennt sich unser Chorleiter jetzt „Chordirektor" ! In einem entsprechendem Rahmen wurde das Jubiläum im Clubhaus des 1. FC Köln gefeiert.

1984     
An die Feierlichkeiten des 90-jährigen Vereinsjubiläums erinnern wir uns sehr gerne. Auftakt war das Festkonzert befreundeter Chöre im neu erbauten Bürgerhaus Hürth am 29. September. Beim Festabend am 20. Oktober im gerade fertiggestellten Festsaal des Hauses Burgpark, hielt Friedrich Hambloch (z. d. Z. Erftsängerkreisvorsitzender) die Festrede. In der Sonntagsmesse in der Pfarrkirche Mariä Geburt überraschte unser Chorleiter seinen Liederkranz und die vielen Zuhörer in der überfüllten Kirche mit der Originalaufführung der KÖLSCHEN MESS för Urjel, Trööt un Trumm, unter Mitwirkung des Komponisten Werner Brock und der Texterin Ria Wordel. Höhepunkt des Jubelfestes war das festliche Konzert „Tänzerische Chormusik" am 24. November. Zu den gesanglichen Klängen des Chores tanzte das Ballett von Peter Schnitzler.
1987     
Die Konzertreise nach Rom (der ewigen Stadt) vom 23. bis 30. Oktober war - aus heutiger Sicht betrachtet - das TOP-Ereignis in der Liederkranzgeschichte. Wann hat ein Chor schon einmal die Gelegenheit, live vor 40.000 Menschen zu singen und als offizieller Chor bei der Papstaudienz mit zu wirken. Wenn dann das Oberhaupt der Kath. Kirche den Chor auch noch in deutscher Sprache begrüßt und sich in die Reihen der Sänger mit einreiht, ist das ein Tag in einem Sängerleben, der unvergessen bleibt.

1988     
Am 16. September zeichnete man unsern Chorleiter auf Antrag „seiner" Chöre (der Liederkranz war der Initiator) mit dem Bundesverdienstkreuz aus.

1989     
Mit dem Einladungskonzert „Freunde singen" am 20. Mai begannen die Feierlichkeiten zum 95. Geburtstag. Gekonnte Vorträge von fünf Chören stimmten uns auf unser Geburtstagsfest ein.
Beim Festakt am 23. September hielt Landrat Klaus Lennartz die Laudatio. Den Festgottesdienst am 24. September gestaltete der Chor musikalisch mit. Höhepunkte und Abschluss des Jubiläums waren das Festkonzert am 18. November und das Weihnachtskonzert am 15. Dezember.

1990     
Weitere Konzertreisen nach Lichtenau vom 28. bis 29. April und nach Ungarn vom 06. bis 14. Oktober wurden durchgeführt.

1991
    
Runden Geburtstag - „60 Jahre" - feierte Vorsitzender Peter Dick im Juni. Selbstverständlich gratulierten ihm seine Sänger musikalisch. Eine außerordentliche Versammlung stimmte am 01. Juli leider gegen eine Konzertreise in die USA, die wegen zu hoher Reisekosten nicht durchgeführt wurde. Das Sommerfest am 06. und 07. Juli verbuchte (wegen übergroßer Hitze) nur wenige Besucher. Ein Traditionsfest wurde wegen zu hohem Aufwand aufgegeben.

1992     
Der Chor wirkte bei vielen Anlässen in unserer Stadt mit. Neben den eigenen Konzerten absolvierten wir im Februar drei Sitzungsauftritte bei der „Großen Knapsacker KG". Am 10. Mai bei der Verleihung der Zelter-Plakette im Bürgerhaus Hürth umrahmte der Chor die Feierstunde.
Vom 17. bis 21. Mai war der Chor wieder auf Konzertreise. Besucht wurde St. Wolfgang am Wolfgangsee im Salzkammergut.

1993     
Die Sängerschar ehrte am 17. Mai Chorleiter Ludwig Weber für sein 20 jähriges Engagement. Galt es doch, ihm für seine unermüdliche Arbeit Dank zu sagen. Beide Seiten konnten auf 2 Jahrzehnte erfolgreiche Tätigkeit und beste Zusammenarbeit zurückblicken. Die drei „Weber-Chöre" (MGV und Frauenchor Lechenich und unser Chor) richteten Ihrem „Chef' im September eine Geburtstagsfeier zum 60. Geburtstag aus.

1994     
Der Startschuss zum 100-jährigen Vereinsjubiläum fiel bereits am 13. Dezember 1993 mit einem etwas anderen Weihnachtskonzert.„Christnacht" war der Jubiläumsbeginn. Ein „Konzert befreundeter Chöre" am 28.Mai sowie ein „Freundschaftssingen" am 18. Juni folgten. Der Festakt mit Festrednerin Claudia Rübben-Laux am 17. September und der Festgottesdienst am 25. September schlossen sich an. Unser Festkonzert am 06. November wurde zum Konzert des Jahrzehnts. „Standing Ovations" für den Solisten Christoph Stephinger und alle Mitwirkenden war der verdiente Lohn. Das schon längst zur Tradition gehörende Weihnachtskonzert rundete am 18. Dezember das Jubiläumsjahr ab.

1995     
Peter Dick, bereits 18 Jahre in der Vereinsführung im Amt, legte auf der Jahreshauptversammlung am 26. März den Vereinsvorsitz nieder. Die Versammlung sprach dem noch „jungen" Liederkränzler, Heinz Gratz das Vertrauen aus und wählte ihn zum neuen Vorsitzenden. Mit fast kompletter neuer Vorstandsbesetzung ging man ans Werk, um in Zusammenarbeit mit Chorleiter Ludwig Weber das Vereinsschiff auf sicherem Kurs zu halten. Am 30.April folgte bereits eine Konzertreise nach Lichtenau und am 15. Juli eine Sänger-/Probenfahrt nach Xanten. Auf der Jahresabschlussfeier am 18. Dezember ernannte der Verein Peter Dick zum Ehrenvorsitzenden.

1996     
Der Erftsängerkreis veranstaltete am 29. Juni einen Liederabend der Extraklasse.
Rund 350 Akteure auf der Bühne gestalteten das einmalige Erlebnis „Kölsch Levve" zum 75. Geburtstag des Erftsängerkreises. Der Probenausflug am 17. August führte den Chor in den Westerwald nach Höhr-Grenzhausen, Bad Eins und nach Rhöndorf. Bei der Jubiläumsgala des Erftsängerkreises am 02. Oktober waren wir ebenfalls mit von der Partie. Das traditionelle Weihnachtskonzert am 08. Dezember beendete ein erfolgreiches Jahr.

1997     
Erstmalig führte der Chor im März ein Chorseminar an einem Wochenende in Bad Neuenahr-Ahrweiler im Jugendgästehaus durch. Am 27. April folgte unser Jahreskonzert. Vom 03. bis 09. Dezember ist der Chor in Österreich zu Gast und nimmt am 05. Dezember am „Internationalen Adventsingen" im Wiener Rathaus teil. Den Abschluss des Jahres bildete unser Weihnachtskonzert am 14. Dezember.

1998     
Der Verein gratulierte Chorleiter Ludwig Weber am 10. Mai gleich zu zwei Jubiläen. 25-jähriges Chorleiterjubiläum beim „Liederkranz" und 40 jähriges Chorleiterjubiläum. Laudatoren waren Klaus Lennartz und Heinz Gratz.
Am 17. Mai folgte unser Jahreskonzert. Vom 04. bis 08. Juni besuchte der Chor die jüngste Partnerstadt der Stadt Hürth
Skawina (Krakau) in Polen. Erstmals waren wir am 05. November - vor einem Weihnachtskonzert - bei Sangesfreunden in dessen Sängerheim zu einem Tageschorseminar zu Gast. Den Schlussakkord bildete - wie in jedem Jahr - unser Weihnachtskonzert am 13. Dezember.

1999     
Die Vorbereitungen zum 105 jährigen Vereinsjubiläum konnten jetzt umgesetzt werden. Es galt zu feiern! Am 25. April folgte unser Jubiläumsfestkonzert. Neue Wege beschritt der Chor am 18. Juni. Viele Chöre folgten unserem Ruf und wirkten beim „Rheinischen Abend" mit. Beim Festakt am 25. September hielt Pfarrer Thomas Hennig die Festrede. Bei der Festmesse am 26. September führte der Chor die KÖLSCHE MESS för Urjel, Trööt un Trumm in der Kath. Pfarrkirche St. Mariä Geburt auf. Beim anschließenden Mittagessen im Clubhaus des 1. FC Köln war auch Komponist Werner Brock unser Gast. Beim Abschied von Bgm. Rudi Tonn ist der Chor ebenfalls dabei. Am 17. Oktober schloss sich ein Festgottesdienst in der Friedenskirche an. Den Abschluss des Jubelfestes am 12. Dezember feierte der Verein mit „Kölscher Weihnacht".

2000  
   
Den Hürther Funken » Blau-Weiss « gratulierten wir am 23. Januar zum Jubiläum der Bundesgarde in der Kath. Pfarrkirche St. Katharina in Alt-Hürth mit der KÖLSCHEN MESS von Werner Brock.
Unser Jahreskonzert folgte am 21. Mai. Die Konzertgeschäftigkeit wurde jedoch jäh unterbrochen. Plötzlich und für uns alle unerwartet verstarb unser Ehrenpräsident Christian Dick. Die Sänger begleiteten ihn auf seinem letzten Weg, als er am 26. Mai zu Grabe getragen wurde. Vom 08. bis 09. Juli ist der Chor in Neustadt an der Weinstraße zu Gast. Dem Reitercorps der KG „Große Kölner" gratulierten wir am 28. Oktober musikalisch zum 75. Geburtstag im Hotel Maritim. Beim Weihnachtskonzert am 17. Dezember waren alpenländische Weisen, das Herzstück des Konzertprogramms.

2001     
Bei der Gala-Sitzung der „Große Kölner" am 13. Januar gratulierten wir dem Reitercorps der KG noch einmal musikalisch im Gürzenich.
Unseren Konzertbesuchern überreichten wir am 13. und 20. Mai einen Melodienstrauß aus Oper, Operette und Musical.
Zum 70. Wiegenfest des Ehrenvorsitzenden Peter Dick gratulierte der Chor im Juni musikalisch.
Am 28. Oktober lud der Chor zu einer „Offenen Chorprobe" in das Forum der Grundschulen in Hürth-Efferen ein. Vor unserem Weihnachtskonzert stand wieder ein Tageschorseminar auf der Tagesordnung. Am 02. November war der Engelshof der Stadt Köln in Porz unser Domizil. Im Franziskushospital erfreuten wir die Patienten am 08. Dezember mit vorweihnachtlichen Weisen. Ein festliches Weihnachtskonzert am 16. Dezember bildete den Jahresschlussakkord.

2002     
Ein Jahr mit Überraschungen. Im Januar erkrankte unser Chorleiter und stand für die Chorproben nicht zur Verfügung. Ein Freund unseres Chorleiters, Herr Oswald Gilles übernahm nach einem kurzen Gespräch vorübergehend die musikalische Leitung des Chores. Mit ihm führten wir am 21. April ein Jahreskonzert durch, mit einem komplett neu gestalteten Programm. Herr Gilles wurde am 13. Mai von allen Sängern wieder verabschiedet. Vorsitzender Heinz Gratz würdigte sein Engagement für unseren Chor und bedankte sich sehr herzlich bei ihm für die gemeinsam erlebte Zeitspanne. Gleichzeitig begrüßten wir Chorleiter Ludwig Weber dessen Genesung große Fortschritte gemacht hatte, wieder im Kreise der Liederkranzsänger auf das Herzlichste.
Zum 100. Geburtstag des Kath. Kindergarten gratulierten wir am 30. Juni musikalisch. Vom 18. bis 20. Oktober waren wir wieder auf Reisen.
Lauterbach (Hessen) im Vogelsbergkreis, war unser Reiseziel. Tagungsort des Tageschorseminars am 02. November war das Sängerheim der Sangesfreunde in Pulheim. Bei der Rheinromantik-Gala der Stadt Hürth brillierte der Chor im Bürgerhaus. Das traditionelle Weihnachtskonzert am 15. Dezember beendete ein ereignisreiches Jahr.

2003     
Mit der Konzertveranstaltung „Kölsch Levve en de fünf Johreszigge" am 18. Mai erlebten Sänger und Zuhörer ein Singspiel der Extraklasse. Es war gleichermaßen ein Augen- und Ohrenschmaus für unser Publikum. Am Schluss der Veranstaltung gratulierte der Chor seinem Dirigenten musikalisch zum 30-jährigen Chorleiterjubiläum in unserem Verein. Erneut musste der Verein einen Schicksalsschlag hinnehmen. Ehrenvorsitzender Peter Dick wurde nach schwerer mit Geduld ertragener Krankheit am 17. Juli kurz nach seinem Geburtstag von den Sängern zu Grabe getragen. Im September gratulierten die Sänger Chorleiter Ludwig Weber zum 70. Geburtstag.
Zu einem Tagesausflug am 25. Oktober startete der Chor sehr zeitig. Das
Sauerland, Bergisches Land und der Rhein waren an diesem Tag die Reiseziele. Das 24. Weihnachtskonzert - ohne Unterbrechung - wurde am 14. Dezember veranstaltet und beschloss das Jahr.

Das in den vergangenen Jahren eine große Anzahl von Konzertreisen und Sängerfahrten durchgeführt wurden, ist sicherlich für viele Menschen nachvollziehbar. An dieser Stelle danken wir den Männern die für die Planung und Durchführung der Reisen verantwortlich waren.
Seit 1997 stehen in jedem Jahr Wochenendchorseminare in Bad Neuenahr Ahrweiler und Tageschorseminare (in verschiedenen Sängerheimen) im Terminkalender der Sänger. Eine Einrichtung die sich für die Sänger und den Chor positiv auswirkt. Des weiteren ist seit dieser Zeit der Besuch der Dreigestirne und Prinzen des Ortes am Montag vor „Wieverfastelovend" im Pfarrsaal der Ev. Friedenskirche zu einer festen Einrichtung im Ortskarneval geworden. Der Chor hofft, noch viele närrische Tollitäten auf der Chorprobe zu begrüßen! Es gab auch immer Sänger, die sich für den Verein in der „fünften" Jahreszeit für ein Amt in einem „Dreigestirn" oder des „Prinzen Karneval" zur Verfügung stellten. Allen Sängern und ihren Familien gebührt ebenfalls ein Wort des Dankes.
Der Verein lässt sich immer wieder in die Belange der Ortsgemeinschaft und in den Dienst der Stadt Hürth einbinden. Aufmerksamkeiten werden den einzelnen Liederkranzfamilien bei Hochzeiten jeglicher Art, Geburtstagsfeiern, sowie sonstigen Festen entgegen gebracht. Bei weniger erfreulichen Angelegenheiten steht der Chor auch seinen Mann.

Was wäre der Verein jedoch ohne die Damen. Sie sind es, die dem Verein in vielen Dingen geholfen haben und heute noch helfen. Sie sind der Garant für den Probenbesuch. Sie sind es, die mit großzügigen Beträgen die Vereinsjubiläen unterstützt haben. Ihre Hilfe ist so vielfältig, dass eine Auflistung der Aktivitäten den Rahmen dieser Festschrift sprengen würde. Um so herzlicher ist das „Danke sehr" an unsere Damen!

Mit einem aus tiefsten Herzen kommenden Dank schließt nun der Bericht aus der Vereinsgeschichte. Der Dank gilt allen Mitgliedern, die ihre Freizeit für den Verein geopfert haben. Unserem treuen Publikum werden wir auch in Zukunft attraktive Konzertprogramme anbieten. Vielleicht wird bei dem einen oder anderen Konzert - wie so oft in der Vergangenheit - ein neuer Weg aufgezeigt. Das traditionelle Liedgut wird dabei nicht auf der Strecke bleiben! So manche Lieder wird der Chor zur Freude seiner Mitmenschen vortragen und nach unserem Motto handeln: “Mit Tönen das Leben verschönen!”

2006     
15-16.07 Sängerfahrt nach Lauterbach-Maar

Opernkonzert mit Brühl Pfingstdorf, in Brühl und Hürth-Efferen

Mitwirkung an der
Freiluftmesse der Grossen Kölner

2007     
14.01. Der MGV als Eröffnungsnummer auf der Galasitzung der Grossen Kölner, im Gürzenich
Köln

29.04. Aufführung der Kölschen Mess für “Orjel Trumm und Trött” von Werner Brock, in der Kath. Kirche
St.Aposteln zu Köln.
Dies war auch der letzte Auftritt von Ludwig Weber als Chorleiter vom MGV „Liederkranz"

26.02. Auf der Jahreshauptversammlung wird Bernd Frechen zum 1.Vorsitzender gewählt.

17.10.
Mit einer persönlichen Abschiedsfeier wurde Ludwig Weber als aktive Chorleiter vom MGV „Liederkranz" verabschiedet.
Als Geschenk wurde ihm eine Kopie des Tagebuches überreicht, das er 34 Jahre lang akribisch gepflegt hat.
Als Höhepunkt wurde Ludwig Weber zum “Ehrenchorleiter auf Lebenszeit” ernannt.
Herrn Wolfgang Harth wird als neuer Chorleiter vorgestellt.

09.12.
Weihnachtskonzert mit der Jungen Singfonie Hennef

2008     
12.04. Sänger- und Probenfahrt nach Stadt Blankenberg

26.10.
Herbstkonzert mit der Chorgemeinschaft Allner-Bröl
... .10
Trennung vom Chordirektor Wolfgang Harth.

07.11.
Mitwirkung an dem Konzert: Frunde singe met uns “Kölsche Tön”
u.l.v. Ehrenchorleiter Ludwig Weber.
anlässlich des 25jährigen Bestehens Frauenchor 1983 Erfstadt-Lechenich

15.12.
Auf der Jahresabschlussfeier wird Frau Stefanie Herrmann als neue Chorleiterin vorgestellt.

2009     
16.02.
Karnevalsprobe in der Ev. Kirche.
Wir haben mit Begeisterung die Dreigestirne von Hürth-Efferen, mit als Jungfrau Sbr. Wilfried Müller, und Hürth-Stotzheim mit als Jungfrau Sbr. u. Vorsitzender Bernd Frechen, empfangen.

24.05.
Mitwirkung an der Hl. Messe zum Gedenken der Verstorbenen in der Kath. Kirche

28.05. - 01.06.
Konzertreise nach Berlin-Köpenick. Hotel Müggelsee am Müggelsee.
Es war eine sehr schöne erlebnisreiche Reise, die noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

19.06.
Vereinsfest 115 Jahre MGV Liederkranz, Kaffeeklatsch der Damen im Gemeindesaal der Ev. Kirche. Leckere Selbstgebackenes

22.06.
Vereinsfest 115 Jahre MGV Liederkranz, Tag der Herren in der Bürgerstube bei Gerti.

18.07.
Auftritt auf dem Sommerfest des Kleingartenvereins Hürth-Efferen

23.08.
Mitwirkung am Tag der Chöre im Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V.

Urlaubsbedingt kamen teilweise nur Abordnungen von: u.a. MGV Cäcilia Berrenrath, Chor der Chaoten Hürth-Efferen, Rhenania Hürth,
MGV Stotzheim, Frauen-Chor Lechenich, Akkordeon-Orchester Hürth-Gleuel und natürlich MGV “
Liederkranz” 1894 e.V. Hürth-Efferen.
Unsere Dirigentin, Frau Herrmann, hat es verstanden uns so richtig zu motivieren. Es war ein sehr gelungener Tag. So macht Singen Spass!!

21.09.
Unser Sangesbruder Heinrich Schnabel hat den MGV “Liederkranz” 1894 e.V. zu seinem 90 !! Geburtstag eingeladen.
Nachdem das übliche “Hoch” gesungen worden war, überreichte Sangesbruder u. Ortsvorsteher Peter Assenmacher dem Geburtstagskind eine Urkunde der Stadt Hürth.
Als nächster richtete unser Vorsitzender Bernd Frechen einige Dankesworte an dem Geburtskind und Jubilar.
Jubilar deshalb, 65 Jahre Sänger! Ein seltenes Jubiläum. Bernd Frechen überreichte Heinz Schnabel eine Urkunde des Vereins.
Die dazugehörige Nadel wurde ihm von unsere Chorleiterin Frau Stefanie Herrmann angesteckt. Danach wurden noch mehrere Lieder mit sehr viel Freude zum Gehör gebracht.
Dann war es an der Zeit die inzwischen durstigen Kehlen mit reichlich Kölsch etc. zu löschen.

17.10
Sänger- und Probenfahrt nach Essen.
Besichtigung der “Villa Hügel” der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.
 Besichtigung und Führung der Zeche Zollverein. Welt. Kultur.

11.12.
Erstes Weihnachtskonzert u.l.v. Chorleiterin Stefanie Herrmann.
Unter dem Motto “Engel singen leise” veranstaltete der MGV “Liederkranz” 1894 e.V. ein Weihnachtskonzert in der Kath. Pfarrkirche St.Maria Geburt. Gäste waren die Chorkinder St. Margareta Brühl und Flötistin Anika Herrmann.
Für die musikalische Begleitung am Klavier sorgte Elisabeth Rieger.

14.12.
Das Chorjahr 2009 wurde feierlich im Hause Burgpark beendet.
Unser Vorsitzender Bernd Frechen liess das Jahr noch mal Revue passieren: u.a. wurde nach langer Pause mal wieder eine Konzertreise gemacht,
Die Damen bekamen endlich mal wieder einen Kaffeeklatsch und mindestens so wichtig, die Sänger bekamen ihren längst vergessenen Tag der Herren wieder.
Es galt auch drei Jubilare auszuzeichnen. Heinz Tiggewerth für 40 Jahre, Friedrich Heinze für 50 Jahre und Hans Feiner für 60 Jahre Mitgliedschaft in einem Gesangverein.

2010    

08.02.
Unsere traditionelle Karnevalsprobe in der Ev. Kirche.
Wie immer haben wir das Dreigestirn 2010 von Hürth-Efferen mit Begeisterung empfangen. 

16.05.
Freundschaftssingen in Lechenich

20.06.
Gastauftritt beim “Club der Chaoten” auf dem Freigelände vom Kloster Burbach.
Der “Club der Chaoten” feierte ihren 20 Jähriges Bestehen.
Es nahm seinen Anfang auf der alle 2 Jahre durchgeführten Konzertreise des Männergesangvereins MGV „Liederkranz“ 1894 e.V. Hürth-Efferen nach Ungarn. Ca. 50 Sänger, inaktive Mitglieder und Schlachten-Bummler verteilten sich auf 3 Reisebusse.
Auf der Heimreise unterbreitete der Sangesbruder Adi Schumacher + dem für Reisebus-3 zuständigen Reiseleiter Peter Assenmacher + den Vorschlag, auch im folgenden Jahr eine Tour ohne den großen Chor mit den jetzt anwesenden Businsassen zu planen. Dieser Vorschlag fand aller Zustimmung. Denn es war ein lustiges und fröhliches Völkchen beisammen. Und es ging schon mal chaotisch zu – wie Mitreisende aus den anderen Bussen meinten. Damit war dann auch der Club-Name “Club der Chaoten” geboren.

Um ca. 16:15 Uhr war unser Auftritt. Auch hier hat unsere Chorleiterin wieder das richtige Gespür für die richtigen Lieder gehabt.
Das Publikum war hellauf begeistert. Überhaupt hatten die Organisatoren der Chaoten ein tolles Programm zusammen gestellt.
Der Höhepunkt war unser gemeinsamen Auftritt mit dem Shanychor aus
Haren-Ems mit dem Lied: “Aus der Traube in die Tonne”
Der Oberchaot (Vorsitzender) Günther Hinz überreichte unsere Chorleiterin einen bunten Blumenstrauss als Danke Schön.

13.08 - 15.08.
Probenwochende in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Nach einer mehrjährigen Unterbrechung, haben wir wieder ein Probenwochenende durchgeführt.
Es war ein sehr Proben intensives erfolgreiches Wochenende. Die Gemütlichkeit kam aber nicht zu kurz.
Abends sind wir alle gemeinsam mit unserer Chorleiterin, Frau Herrmann, losgezogen.
In kürzester Zeit hatten wir die “Bachemer Dorfschänke” für uns erobert.

26.09.
Unter dem Motto “Im Feuerstrom der Reben” veranstalteten wir im Hause Burgpark, Hürth-Efferen, eine musikalischen Weinprobe.
Es war mal ganz was anderes. Das Publikum war begeistert. Der Saal war hervorragend dekoriert.
Im Foyer konnten man Weine der Weinkellerei Kölle GbR aus 74357 Bönnigheim probieren.
Der Gastronom Jörg Kürten und seinem Team sorgten für Speisen wie: Schnibbelskuchen, Langosch, Winzerplatte etc.

14.11.
Volkstrauertag. Mitgestaltung der Gedenkstunde am Ehrenmal.

21.11.
Totensonntag. Mitgestaltung des Gottesdienstes in der Ev. Friedenskirche.

10.12.
Unter dem Motto: “ Es ist für uns eine Zeit angekommen ” veranstalteten wir in der Ev. Friedenskirche ein Weihnachtliches Singen.

17.12
Unsere Jahresabschlussfeier fand im Haus Burgpark statt. Es war ein gelungener Abend.

2011    
28.02. Unsere traditionelle Karnevalsprobe in der Ev. Kirche.
Leider konnten wir in diesem Jahr kein Dreigestirn empfangen, weil es in Efferen kein Dreigestirn gab!
Kurz entschlossen haben einige Sangeskollegen selber für Unterhaltung gesorgt.

29.04. Gerne folgten wir die Einladung unserer Chorleiterin zu ihrem runden Geburtstag.
Sie hatte all ihre Chöre eingeladen, um mit ihr zu feiern. Und das haben wir sehr gerne getan.

11.04. - 13.04
Konzertreise nach Haren-Emsland.
Samstag 08:30 Uhr Abfahrt.
Unsere erste Anlaufstation war das “Emsländer Landhaus Brauerei” in 48480-Lünne.
Hier haben wir uns mit frisch Gebrautem und Speisen gestärkt.
Von da aus ging es Richtung “Emsflower GmbH” in 48488 Emsbüren.
In dieser Grossgärtnerei werden jährlich auf einer Fläche von fast 600.000 qm 500 Millionen Pfanzen produziert!
Nachdem wir Kaffee und Kuchen im Gartencenter genossen hatten, ging es weiter nach 49733 Haren, ins Hotel Greive.
Die Sänger hatten um 18:00 Uhr eine Verständigungsprobe mit den Freunden vom MGV “Concordia” Haren.
Anschliessend wurde drinnen zu Abend gegessen, da die Temperatur doch etwas zu niedrig war.
Sonntag 10:30 Festliches Hochamt im Emsland-Dom. Diese Kirche ist einen Besuch wert.
Zusammen mit der
MGV Concordia Haren haben wir die “Messe Brève” von Charles Gounod gesungen. Die Zuhörer waren begeistert.
Nach einem Frühschoppen und Mittagessen im Hotel Greive, hiess es um 15:00 Uhr Leinen los.
Mit der “Amisia” eroberten wir die Ems. Es wurden Kaffee und Kuchen serviert.
Abends verbrachten wir draussen am Anglerheim zusammen mit den Freunden vom MGV “Concordia” Haren,
einen gemütlichen, mit Gesang aufgelockertem Abend.
Montag Nach dem Frühstück und Frühschoppen/ oder Dorfbesichtigung, ging es zur Mundartmesse auf dem Gelände des Mühlenmuseum.
Nach der Messe wurde sich noch mit Gegrilltem und Getränken gestärkt. Um ca. 13:30 Uhr hiess es Abschied nehmen.

09.07.
Das Caritas-Seniorenzentrum St. Ursula in Hermülheim feierte ihren jährlichen Sommerfest.
Wir haben den musikalischen Teil mit schönen Liedern eröffnet.

17.07.
Mitwirkung am Tag der Chöre im Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V.

19.08 - 21.08.
Probenwochende in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

05.11.
Unter dem Motto “Reise nach Moskau” veranstalteten wir im ausverkauftem
Hause Burgpark, Hürth-Efferen, unser Jahreskonzert.
Zusammen mit vielen Sängern vom MGV 1850 Lechenich wurden viele bekannte russische Melodien gesungen.
U.a.: Nina u. Sehnsucht und Stjenka Rasin. Hier konnte unser Solist Manfred Bellinghausen seine super tiefe Stimme zum Gehör bringen.
Zusammen mit dem Mandolinen-Orchester Niederkassel wurden u.a.: Casatschok, Kalinka, Moskau u. Zwölf Räuber gesungen.
“Dieses Lied wollte ich immer mal als Solist singen” meinte unser Solist Walter Sion, der zum wiederholten Male eine hervorragende Leistung zeigte..Alle Beteiligten wurden mit standing ovations belohnt.

26.11.
Mitwirkung an der Hl. Messe zum Gedenken der Verstorbenen in der Kath. Kirche.

16.12.
Freitag, 16.12.2011 feierten wir unseren Jahresabschluss. 

Wir eröffneten den Abend mit ein paar Liedervorträge.
Das Menü des Abends bestand aus eine Lauchcremesuppe, Rollade mit Kroketten, Rotkohl u. Rosenkohl.
Als Dessert gab es einen herrlichen Eisbecher.
Danach erklärte uns Herbert Gawandtka, dass Kalinka, die wir ja auf unserem Moskau Konzert besungen haben,
keine Frau sondern einen Strauch ist. Hieraus wird dann ein Likör hergestellt.

Walter Sion bekam für seine ständige Bereitschaft als Solist aufzutreten, eine Urkunde und einen Präsentkorb.
Danach wurde unser neues Mitglied, Otto Kanngießer, mit Vereinsnadel etc. in unseren Reihen aufgenommen.
Anschliessend wurden die drei Jubilare von Rolf Herkenrath mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet.
Herr Peter Josef Linnartz überreichte im Namen der Deutscher Sängerbund jeweils eine Urkunde und Nadel.
Für 25 Jahre Wilfried Müller, 40 Jahre Bernd Frechen und 65 Jahre !! Heinz Kremer.

Rolf Herkenrath überreichte unsere Chorleiterin, Frau Stefanie Herrmann, auch einen Präsentkorb für die wunderbare Zusammenarbeit.
Haus Burgpark Betreiber, Jörg Kürten, freute sich auch über einen Präsent.
Damit war der offizielle Teil beendet.

Als Überraschungsgast trat der Tenor Udo Roleff mit Akkordion auf. Er gab mehrere Lieder zum Besten. Was für ein Volumen.
Es wurde gesungen, gelacht und erzählt. Die Stimmung war wunderbar.
Es war auch schon spät, wo die letzten Sänger (die meistens die Letzten sind) nach Hause gingen.

2012  
13.02. Unsere traditionelle Karnevalsprobe in der Ev. Kirche. 
Wir haben in diesem Jahr unser Prinzenpaar Hans V. und Nicole I. mit Gefolge empfangen.
Für musikalische Unterhaltung sorgte Uwe mit singe Quetsch. Die Gäste und Sänger wurden von fleissigen Damen mit Schnittchen und Getränke bewirtet

16.03.
Auf der Jahreshauptversammlung wurde einen neuen Vorstand gewählt. Rolf Herkenrath wurde einstimmig zum 1. Vorsitzender gewählt.
Rolf Herkenrath stellte mit Manfred Bellinghausen als 2. Vorsitzender, Günther Hinz als Geschäftsführer, Henk van der Klok als Kassierer und Schriftführer, seine geschäftsführenden Vorstand vor.
Als erweiterter Vorstand wurden Siegfried Hänsch als 1. Archivar, Heinz Tiggewerth als 2. Archivar, Dieter Glätzer als Pressesprecher und Walter Sion als Beisitzer vorgestellt. Alle genannten Personen wurden einstimmig gewählt.

11.05. - 13.05.
Männerchor
1860 Dillingen bei uns zu Gast. 
Anlässlich unserer Konzertreise nach Dillingen, Saarland, wo wir im Saardom die “Messe Breve” von Charles Gounod, Bearb: Gerhard Rabe singen werden, besuchten uns die Sänger zu einer gemeinsamen Tagesprobe unter der Leitung unserer Chorleiterin Stefanie Herrmann in unseren Proberaum im
Haus Burgpark.
Nach ihrer Ankunft am Freitag 11.05. ging es nach dem einchecken nach Köln. Rhein gucken. Leider nicht nur im Rhein Wasser. Regen!!
Abends trafen sich die Sänger beider Chöre im “Effenerer Hof”.
Samstag 12.05. Proben bis 14:00 Uhr. Anschliessend wieder nach Köln. Bimmelbahn, Schiffstour u. ein Besuch im Brauhaus “Früh” standen auf dem Programm. Sonntag 13.05. Nachdem die Dillinger Sänger in Hermülheim in der Kirche “St.Severin gesungen hatten, kehrten die jetzt durstigen Sänger zu einem gemütlichen Ausklang in der “Linie 18” ein. Um 14:00 hiess es dann: “Abfahrt”. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen am 01.06.

01.06. - 03.06.
Es war soweit. Wir fuhren nach Dillingen.
so konnte im voll besetzten Dillinger Saardom die Vorabendmesse unter dem Dirigat von Stefanie Herrmann musikalisch mit gestaltet werden. Der spontane Applaus am Ende der Messe zeigte allen Beteiligten, dass sich die Mühen gelohnt hatten. Natürlich kam das gemeinsame Feiern nicht zu kurz und Freundschaften wurden geschlossen. Dieter Glätzer konnte seinen Sangesfreunden auch noch etwas von seiner Heimat zeigen. Zum einen von der Aussichtsplattform bei Orscholz die Saarschleife und dann die Besichtigung mit Führung durch das Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

09.07.
Einladung der inaktiven Mitglieder zu Kaffee und Kuchen, im Pfarrsaal der Evangelische Kirche.
Die eingeladenen Mitglieder genossen sichtlich die leckeren Torten.
Es wurde erzählt, gelacht und schöne alte Geschichten hervorgekramt.
Unsere Chorleiterin, Stefanie Herrmann, war auch extra früher gekommen um sich mit den Gästen zu unterhalten.
Am Ende wurden noch einige Ständchen gesungen. Danach hiess es für die Sänger, ab zur Probe ins Probelokal “Haus Burgpark”

10.08 - 12.08.
Probenwochende in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Das
Gruppenbild zeigt die Sänger vom MGV „Liederkranz“ vor dem Jugendgästehaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hier wurden die Sänger von Chorleiterin Stefanie Herrmann, zusätzlich zu den wöchentlichen Proben, intensiv an einem Probenwochenende auf dieses Konzert vorbereitet.

02.09.
Mitwirkung am Tag der Chöre im Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V

06.10.
Gemeinsames Konzert “Musikalische Sahnehäubchen aus Oper und Operette” in Lechenich mit dem MGV 1850 Lechenich e.V.
Es war ein erfolgreicher Abend. Das Publikum im ausverkauftem Hause war total begeistert.
Die Sopranistin Isabell Bringmann und Bariton Uwe Tobias Hieronimi kamen beim Publikum hervorragend an.
Auch Pianistin Elisabeth Rieger konnte zeigen was sie drauf hat. Souverän begleitete sie Chöre und Solisten mit ihrem virtuosen Spiel.

03.11.
Nun war es soweit. Das gleiche, gemeinsames Konzert “Musikalische Sahnehäubchen aus Oper und Operette” was wir am 06.10 in Lechenich aufgeführt haben, wurde nun im ausverkauftem
Haus Burgpark, Hürth-Efferen aufgeführt.
Es war ein tolles Bühnenbild. Venedig nachempfunden. Davor die Sänger ganz in schwarz mit weissem Schal und Fliege.
Christiane Winkler führte durch das Programm. Das Konzert als musikalische Reise durch die Musikgeschichte.
Es war ein voller Erfolg. Es gab tosendem Applaus und Jubelrufen.
Alle Teilnehmer wie Chöre, Solisten, Pianistin, Moderatorin und Chorleiterin Stefanie Herrmann haben hervoragende Arbeit geleistet.
Auch die Presse hat sehr gute Kritiken veröffentlicht.

18.11.
Volkstrauertag.
Mitgestaltung des Gottesdienstes in der Ev. Friedenskirche.
Mitgestaltung der Gedenkstunde am Ehrenmal.

06.12.
Mitgestaltung der Weihnachtsfeier der AWO in der Ev. Friedenskirche.

21.12.
Unser Jahresabschluss.

Diesmal mit den Witwen der verstorbenen aktiven Sängern.

Der Vorsitzender Rolf Herkenrath hielt einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2012.
Danach wurden ein paar kölsche Weihnachtsliedern zum Besten gegeben.
Das Abendessen, u.a. geschmorter Kasseler in Burgundersauce mit Rosenkohl und Kartoffelklösen wurde mit Genuss verzehrt.

Anschliessend überreichte Herr Peter Josef Linnartz den Jubilaren im Namen der Deutscher Sängerbund jeweils eine Urkunde und Nadel.
Für 25 Jahre Otto Kanngießer, 25 Jahre Archivar Siegfried Hänsch, 30 Jahre Vorstand Bernd Frechen.
Wilfried Hofmann bekommt für 60 Jahre seine Urkunde und Nadel später überreicht. Er war verhindert.

Der Vorsitzender Rolf Herkenrath zeichnete, wie im vergangenen Jahr, einen verdienten Sänger mit Urkunde und Präsentkorb aus.
Franz Spieker hat viele Jahre im Vorstand mitgewirkt und ist seit vielen Jahren unser Kleiderkammerverwalter.

Auch erhielt unsere Chorleiterin, Frau Stefanie Herrmann, einen Präsentkorb für die angenehme, erfolgreiche Zusammenarbeit.
Haus Burgpark Betreiber, Jörg Kürten, freute sich auch über einen Präsent.
Damit war der offizielle Teil beendet.

Als gelungenen Abschluss des Abends spielten Birgit Komuth an der Geige und Chorleiterin Stefanie Herrmann am Klavier ein Medley aus Weihnachtsliedern.

23.12.
Mitgestaltung der Weihnachtsfeier des Senioren Wohnheim in der Kochstrasse.

2013
22.02.
Jahreshauptversammlung in unser Vereinslokal “Haus Burgpark”

04.03.
Unsere traditionelle Karnevalsprobe in der Ev. Kirche.
Wir haben Ihre Tollität Prinzessin Birgit I. mit Gefolge empfangen. Sie war von unserem Gesang sehr angetan. Sie stimmte sogar mit ein.
Es war eine sehr gelungene, harmonische Veranstaltung.

23.03.
Überreichung der Konzertpräsentationsmedaille und Urkunde duch Helmut Zopes, Vorsitzender des Sängerkreis Rhein-Erft.
Die Stadt Hürth wurde vertreten duch den Vizebürgermeister und Vorsitzenden des Ausschuss für Bildung, Kultur und Soziales, Günter Reiners.
Auch Christiane Winkler die mit ihrer hervorragenden Moderation den Konzertbesuchern auf einer lockeren und verständlichen Art, die Opern- und Operettenstücke näher gebracht, war anwesend. Pianistin, Elisabeth Rieger, konnte leider nicht bei der Verleihung anwesend sein.
Chorleiterin Stefanie Herrmann und ihren Sängern waren von dieser Auszeichnung sehr angetan.

12.05.
Gastauftritt anlässlich 150 Jahre Gesang-Verein 1863 Hürth-Fischenich e.V.

30.05.
Frühlingsfest auf dem Lackstätter Hof zwecks sponsoring eines Defibrillators für unser Vereinslokal “Haus Burgpark”.
Im Beisein der Schirmherrin und Ortsgemeinschaftsvorsitzenden Irene Both, übergab Rolf Herkenrath, der ersteVorsitzenderdesMGV„Liederkranz“, den DEFI an den „HausBurgpark“ - Pächter Jörg Kürten. 

24.06.
Einladung der inaktiven Mitglieder und Sängerfrauen zu Kaffee und Kuchen, im Pfarrsaal der Evangelische Kirche.
Die eingeladenen Mitglieder genossen sichtlich die leckeren Torten.
Es wurde erzählt, gelacht und schöne alte Geschichten hervorgekramt.
Am Ende wurden noch einige Ständchen gesungen. Danach hiess es für die Sänger, ab zur Probe ins Probelokal “Haus Burgpark”

29.06.
Gastauftritt beim MGV “Sängerbund” Brühl-Pingsdorf von 1897 e.V. anlässlich Sommerfest mit Freundschaftssingen.

04.07.
Besuch vom Vorstand beim langjährigen kranken Sangesbruder Josef Kautz, anlässlich seiner 50 jährigen Mitgliedschaft.
Pressebericht

14.07.
Mitwirkung am Tag der Chöre im Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V. 

28.08.
dm-Singwette. Der MGV ersingt € 400,00 für den Behinderten-Sportverein Hürth e.V. !!!
Für einen guten Zweck ist der MGV „Liederkranz“ 1894 e.V. Hürth-Efferen mit der „dm-Markt“ – Filiale im kleinen EKZ Hermülheim, eine Singwette eingegangen. „Wenn sie es schaffen, mindestens 100 Personen zum Mitsingen einiger Volkslieder zu bewegen, erhalten sie für eine örtliche soziale Einrichtung € 400,00“. Die Wette wurde gewonnen und Hans Peter Fischer, 1. Vorsitzender des Behinderten-Sportvereins Hürth, konnte einen Scheck über € 400,00 für seine Jugendgruppe mit nach Hause nehmen.

20.09 - 22.09.
Proben-Wochenende im Jugendgästehaus in Bad Neuenahr. Eine intensive Vorbereitung auf unser Weihnachtskonzert. Natürlich wurde auch die Geselligkeit gepflegt.

19.10.
Unsere Vereinsmesse für die Lebenden und Verstorbenen in der kath. Kirche in Efferen, die wir musikalisch begleiten durften.

29.11 - 02.12.
Konzertreise nach
Prag. Mit
62 Personen, darunter 19 Efferener- und 4 Lechenicher Sänger, dazu Chorleiterin Stefanie Herrmann, ging es in diesem Jahr mit dem Bus nach Prag. Die musikalische Mitgestaltung der hl. Messe in Sankt Johannes Nepomuk auf dem Felsen sowie das Singen auf dem Prager Weihnachtsmarkt am Alstädter Ring waren Höhepunkte der Reise. Aber auch die deutschsprachigen Führungen durch die Prager Altstadt und des Hradschin mit der prächtigen St.-Veits-Kathedrale, dem goldenen Gässchen und der Wachablösung waren besondere Erlebnisse. Eine Moldauschifffahrt und ein feucht-fröhlicher Abschlussabend im Brauerei-Pub Strahov Monastery im Kloster Strahov auf der Prager Burg, rundeten das Programm ab.

07.12.
Unser Jahreskonzert “Schöne Bescherung...” Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit.
Eine gelungene Veranstaltung in der Reihe der Weihnachtskonzerte
 
Presseberichte

13.12.
Jahresabschluss der aktiven Sänger mit Ehrung von Manfred Bellinghausen für 40 Jahre singen im Chor durch Helmut Zopes, den 1. Vorsitzenden vom Sängerkreis Rhein-Erft. Es waren wieder die Damen der verstorbenen aktiven Sänger geladen. 

2014   
10.01.
Auftritt bei der Prinzenproklamation von Prinz Heinz-Willy I (Stille)
Nach seiner Proklamierung sang der frisch gebackene Prinz Prinz Heinz-Willy I mit Unterstützung des MGV Liederkranz aus Efferen das Lied „Märchenprinz“ und erntete dafür großen Applaus. Quelle: Kölner
Stadtanzeiger online.

22.02.
Der Vorsitzende Rolf Herkenrath und seine Frau Gerlinde hatten den MGV anlässlich ihrer Silberhochzeit zum Ständchen singen eingeladen.
Anschliessend gab es für die Sänger reichlich zu essen und zu trinken.

24.02.
Unsere traditionelle Karnevalsprobe in der Ev. Kirche.
Dieses Jahr haben wir unser inaktives Mitglied Prinz Heinz-Willy I. Stille mit Gefolge empfangen.

Nach Begrüssung und Ordensverleihung wurde zum gemütlichen Teil übergegangen.
Als Unterhaltungskünstler kamen die “Drei von d’r Eierquell”, “Andreas Gabalier” und die “Efferener Grazien”.
Uwe an d’r Quetsch durfte natürlich auch nicht fehlen.
Übrigens: Prinz Heinz-Willy I. war an diesem Abend nicht zu bremsen

29.03.
MGV Liederkranz präsentiert zum 120-jährigen Bestehen den Don Kosaken Chor
Nachdem der MGV “Liederkranz” mit russischen Liedern, u.a. Sehnsucht, Moskau, das Konzert eröffnet hatte, gelang nach einer kurzen Ansprache der professionelle Auftakt des weltberühmten Chors Don Kosaken unter der künstlerischen Leitung von Wanja Hlibka.
Das Publikum war begeistert. Es gab standing ovations.
Ein gemeinsamer Auftritt mit den Don Kosaken „Ich bete an die Macht der Liebe“ und der MGV Liederkranz konnte durchaus neben den russischen Gästen bestehen. Ein musikalischer Hochgenuss und eine rundum gelungene Veranstaltung.
 

05.04.
Unser 1. Archivar Siegfried Hänsch und seine Frau Traudl hatten den MGV anlässlich ihrer Goldhochzeit zum Ständchen singen eingeladen.
Anschliessend gab es auch hier für die Sänger reichlich zu essen und zu trinken.

31.05. - 01.06.
 Herrentour nach Haren, Emsland
„Ohne Geselligkeit gibt es auch keine Leistung“. Nach dieser Maxime von Rolf Herkenrath, 1. Vorsitzender, machten sich die Sänger zu einer Wochenend-Herrentour nach Haren/Ems auf. Stationen im Emsland waren eine Landhaus-Brauerei und eine Führung bei einem Spirituosen-Hersteller in Haselünne. Am Zielort gerieten die Sänger in die Feierlichkeiten eines zünftigen Schützenfestes. Einer Beteiligung am Schützenumzug konnten sich die Sänger nicht entziehen und war für jeden Einzelnen ein Novum. „Es hat Spaß gemacht“ war die einhellige Meinung.

03.06.
Einladung der inaktiven Mitglieder und Sängerfrauen zu Kaffee und Kuchen, im Pfarrsaal der Evangelische Kirche.
Die eingeladenen Mitglieder genossen sichtlich die leckeren Torten.

22.08 - 24.08.
Proben-Wochenende im Jugendgästehaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
 Eine intensive Vorbereitung auf unser Jubiläumskonzert. Natürlich wurde auch die Geselligkeit gepflegt

31.08.
Mitwirkung am Tag der Chöre im Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V.

18.10.
120 Jahre MGV “Liederkranz” 1894 e.V. Hürth-Efferen

Zum 120. Jubiläum hat der MGV Liederkranz 1894 e. V. Hürth-Efferen zum Konzert in das Haus Burgpark eingeladen. Unter dem Motto "Musik- im Rhythmus der Zeit" erklangen Melodien des 20. Jahrhunderts. Die Musikfreunde im gut besuchten Saal konnten sich aber nicht nur über die senoren Stimmen des exzellenten Männergesangvereins freuen. Der Liederkranz hatte sich auch eine Menge Gäste eingeladen. Unter der Gesamtleitung von Stefanie Herrmann gab es auch stimmgewaltige Sänger des MGV Concordia Haren/Ems, mit dem der Liederkranz seit 1998 befreundet ist, sowie des MGV Sängerbund Pingsdorf und des MGV 1850 Lechenich. Nicht nur Klassisches Liedgut, sondern auch bekannte Melodien aus Film- und Fernsehen wie "Die Dornenvgel", "Mein kleiner grüner Kaktus" oder "Ein Freund, ein guter Freund" hatten die Sänger im Repertoire. Aufgehübscht wurde das Konzert durch das Salonorchester "Die Madämchen". Es ist nicht nur eine Ohren-, sondern auch eine Augenweide, wenn die Damen in ihren grellbunten Zwanziger-Outfits ihr Können zum Besten geben. Nach fünfzehn Jahren waren sie erneut zu Gast beim MGV Liederkranz und überzeugten unter anderem mit Can-Can und Dobs Boggie! 

19.10
120 Jahre MGV “Liederkranz” 1894 e.V. Hürth-Efferen

Der MGV „Liederkranz“ beendete seine öffentlichen Feierlichkeiten mit einer festlichen Messe in der kath. Kirche zu Efferen
Pastor Müller schritt würdevoll voran in die voll besetzte kath. Kirche „St. Mariä Geburt“ und ihm folgten die Fahnenträger vom Jubiläumschor und der befreundeten Chöre aus Haren/Ems, Lechenich und Brühl-Pingsdorf sowie der Efferener Vereine. Sie wurden musikalisch begleitet vom Musik-Corps „Rheingold“ Efferen. Es war ein sehr emotionaler Auftritt. Gemeinsam mit seinen befreundeten Chören führte der MGV „Liederkranz“ die Messe brève in C-Dur No. 5 von Charles Gounod auf. Elisabeth Rieger begleitete diesen stimmgewaltigen Großchor an der Orgel und Chorleiterin Stefanie Herrmann hatte die Gesamtleitung übernommen. Mit großem Applaus von der andächtigen Gemeinde und Dankesworte von Pastor Müller ging eine festliche Sonntagsmesse zu Ende, die vielen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben wird.
Anschließend geleitete musikalisch das Musik-Corps „Rheingold“ Efferen, die Fahnenträger und die befreundeten Chöre den „Jubiläumschor“ zu seinem Domizil „Haus Burgpark“

28.11.
Mitwirkung beim “traditionelles Efferener Weihnachtsbaum schmücken”.
Es wurden mehrere Advents/Weihnachtslieder vom MGV vorgetragen.

04.12.
Auftritt des Chores beim Weihnachtsfest der Kölner Rundschau Pensionäre im Börsensaal der IHK.
Vor einem sehr diszipliniertem Publikum wurden zuerst einige Beiträge aus unserem Jubiläumskonzert vorgetragen.
Danach waren Weihnachtslieder angesagt. Anschliessend wurde kräftig applaudiert.

12.12.
Eine tolle Stimmung herrschte auf der Jahresabschlussfeier des MGV „Liederkranz“ im „blauen Salon“ des Haus Burgpark. Vereinsvorsitzender Rolf Herkenrath begrüßte die „Liederkranz-Familie“, hielt einen kleinen Jahresrückblick und bedankte sich dann bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf aller Veranstaltungen im 120. Jubiläumsjahr.
Nach dem gemeinsamen Abendessen nahm Helmut Zopes, Vorsitzender vom Sängerkreis Rhein-Erft, für den Deutschen Sängerbund die Ehrungen vor. Walter Sion und Helmut Jung singen seit 1954 in verschiedenen Chören. Beim MGV „Liederkranz“ sind die beiden Sänger 40 bzw. 25 Jahre aktive Chormitglieder. Dafür erhielten sie von Rolf Herkenrath die entsprechenden Urkunden und Anstecknadeln. Paul Krumbein, der 25 Jahre im MGV „Liederkranz“ singt, konnte leider nicht anwesend sein und wird seine Ehrung bei der 1. Probe im neuen Jahr erfahren. Auch in diesem Jahr ehrte der Vorstand wieder einen Sänger, der sich im Laufe der Jahre Verdienste erworben hat. Ganz überrascht blickte Bernd Frechen auf, als Rolf Herkenrath seinen Namen nannte und ihm für seine Loyalität mit Urkunde und Präsentkorb dankte. Auch die Verdienste der Chorleiterin Stefanie Herrmann wurden u.a. mit einem „guten Tropfen“ gewürdigt.

2015    
05.01.
Ehrung bei der 1. Probe im neuen Jahr. Paul Krumbein, der 25 Jahre im MGV „Liederkranz“ singt, wurde vom Vorsitzenden Rolf Herkenrath mit Urkunden nun Nadeln ausgezeichnet.

09.02.
Unsere traditionelle Karnevalsprobe im Gemeindesaal der ev. Friedenskirche.
Ausgelassene Stimmung herrschte auf unsere karnevalistische Chorprobe. Das Efferener Dreigestirn, Prinz Gerd 1.(Gerd Effern), Bauer Guido (Guido Mumm) und Jungfrau Appolonia (Thomas Blank) mit seiner Equipe und dem Musikchor „Rheingold“ Efferen hielten Hof bei uns sangesfreudigen „Liederkränzlern“. Hier zeigte sich wieder einmal, dass die Familie Liederkranz auch Feste feiern kann. Schliesslich gingen aus dem MGV “Liederkranz” seit den dreissiger Jahren 10 Tollitäten hervor. Moderator Günther Hinz führte durch das Programm und Uwe Falkenbach an der Quetsch gab alles und begeisterte das Dreigestirn derart, dass auch sie sich zum Vortrag ihrer EKG-Hymne nicht lange bitten ließen. Ein Potpourri von Karl Berbuer durfte da von den Sängern mit Chorleiterin Stefanie Herrmann nicht fehlen. Es war ein sehr gelungener harmonischer Abend.

14.03.
Wir fuhren mit dem Bus nach Eitorf um unserem inaktiven Mitglied Tim Berger zu seinem 50. Geburtstag ein Ständchen zu bringen.
Nachdem wir einige Lieder zu Gehör gebracht hatten, gab es zu müffele und zu süffele. Es war eine gemütliche, lustige Veranstaltung.

15.03.
Der MGV 1850 Lechenich e.V. hatte den MGV “Liederkranz” zu ihrem Freundschaftssingen, anlässlich des 165 jährigen Bestehens, eingeladen.
Da der MGV “Liederkranz” eine freundschaftliche Verbindung mit dem MGV 1850 Lechenich pflegt, sind wir dieser Einladung gerne gefolgt.

 07-11.05.
Unsere Konzertreise nach Argelès sur Mer.
Eine Reisebericht unser inaktives Mitglied Theo Börs.

08.08.
Bernd Frechen, unser langjähriges Mitglied, hatte die Sänger zu seinem 70. Geburtstag eingeladen.
Die Feier fand bei herrlichem Wetter draussen im Hof der Gaststätte “Burgerstube” statt.
Nachdem die Sänger ihr Bestes (Ständchen) gegeben hatten, wurden sie mit reichlichem Essen und Trinken versorgt.

21.08 - 23.08.
Proben-Wochenende im Jugendgästehaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler zusammen mit unseren Sangesbrüdern vom MGV 1850 Lechenich.
Es war wieder eine intensive Vorbereitung auf unser Jahreskonzert, das sowohl in Lechenich wie in Efferen stattfindet.
Gruppenbild

06.09.
Mitwirkung am Tag der Chöre am Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V.
Mittlerweile ist es schon Tradition dass der “Liederkranz” dort auftritt.
Auch der Chor der Chaoten, deren Mitglieder fast ausschliesslich aus “Liederkränzler” besteht, hat wieder ihr Bestes gegeben.
Ausserdem sorgten die CdC’ler mit ihrem Nachthemd-Lied für Erheiterung.

26.09.
Endlich war es soweit. Unser gemeinsames Konzert mit dem MGV 1850 Lechenich in Lechenich.
Es war ein sehr gelungenes Konzert. Die Zuhörer waren begeistert. Nach der Zugabe “La Montanara” verliesen die Sänger zufrieden die Bühne.
Auch sehr begeistert waren die Zuhörer von dem Mundharmonika-Quartett “FATA MORGANA” aus den Niederlanden.
Auch das M-Quartett kam ohne eine Zugabe nicht von der Bühne. “Save the last dance for me.” löste einen frenetischen Applaus aus.

24.10.
Das Jahreskonzert des MGV „Liederkranz“ im vollen Saal des „Haus Burgpark“ war auch diesmal ein toller Erfolg. Für dieses Konzert hatten sich die Efferener Sänger verstärkt mit dem MGV 1850 Lechenich – und das hatte sich gelohnt. Die Zuhörer bekamen ein abwechslungsreiches Programm geboten. In zwei Blöcken spielte das Mundharmonika-Quartett „FATA MORGANA“ aus denNiederlanden auf. Dieses hochwertige musikalische Intermezzo der vier Musiker passte ausgezeichnet in das Konzertprogramm und wurde vom Publikum mit stürmischem Beifall und Bravorufen bedacht. Hermann Plog machte aus seiner Moderatorenrolle eine gekonnte Werbeveranstaltung für den Männerchor-Gesang.

28.11.
Singen auf dem Weihnachtsmarkt in Hürth-Efferen, dass vom BC-Efferen jährlich organisiert wird.

11.12.
Bei der Jahresabschlussfeier des MGV „Liederkranz“ im „Haus Burgpark“ blickten die Efferener Sänger nicht allein auf ein erfolgreiches, musikalisches Jahr zurück. Sie freuten sich auch gemeinsam über die Ernennung von 2 Ehrenmitgliedern und über die Auszeichnungen verdienter Sänger. Rolf Herkenrath ernannte Thorsten Neubauer, KSK Filialleiter Hürth-Efferen und den Sangesbruder Willi Riehl zu neuen Ehrenmitgliedern. Thorsten Neubauer ist mit dem kulturtreibenden MGV „Liederkranz“ eng verbunden. Willi Riehl wurde für 50 Jahre Singen im MGV ausgezeichnet. Geehrt für 40 Jahre Singen im MGV wurden Günther Hinz und Rolf Herkenrath. Siegfried Hänsch wurde für 40 Jahre Singen im Chor, davon 37 im MGV ausgezeichnet. Chorleiterin Stefanie Herrmann bekam einen Halstuch, bemalt mit persönlichen und vereinseigenen Merkmalen geschenkt. Vereinswirt Jörg Kürten wurde ebenfalls ein Geschenk übergeben und ihm herzlich gedankt für das gute, gemeinschaftlich eingenommene Abendessen.   Top

2016    
29.01.
Auftritt vom MGV “Liederkranz” zusammen mit MGV “Cäcilia” 1862 Berrenrath
auf der Hürther Prinzenvorstellung im Bürgerhaus Hürth-Hermülheim

01.02.
Unsere traditionelle Karnevalsprobe im Gemeindesaal der ev. Friedenskirche.
Der MGV „Liederkranz“ hatte wieder zu seiner traditionellen karnevalistischen Chorprobe geladen und die Efferener Prinzessin Elke I. (Elke Schmitz-Königsfeld) mit ihrer Equipe zu Gast. Es zeigte sich wieder einmal, dass die Liederkranz-Familie auch Feste feiern können. Nach der Begrüßung zahlreicher Gäste durch den Vorsitzenden Rolf Herkenrath übernahm Günther Hinz die Moderation und führte durch das Programm. Uwe Falkenbach an der Quetsch gab wieder alles und animierte immer wieder zum Mitsingen. Ein Potpourri von den „Bläck Fööss“ durfte da von den Sängern mit Chorleiterin Stefanie Herrmann am Klavier nicht fehlen. Als große Überraschung hatte Vorsitzender Rolf Herkenrath die Efferener Tanzgruppe „Original Oldie Express“ auf ihrer Abschiedstournee für diesen karnevalistischen Abend gewinnen können. 

18.03.
Jahreshauptversammlung in unser Vereinslokal “Haus Burgpark”

23.05.
Einladung der inaktiven Mitglieder und Sängerfrauen zu Kaffee und Kuchen.
Diese herrlichen Torten wurden von der Familie unseres inaktives Mitglied Wilma Lackstetter gemacht.

26.05-29.05.
Einige Mitglieder begleiteten MGV 1850 Lechenich auf ihre Konzertreise nach Bellheim in der Pfalz.

08.07.-10.07.
Proben-Wochenende im Jugendgästehaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler.
 Eine intensive Vorbereitung auf unser Jahreskonzert. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz.

04.09.
Mitwirkung am Tag der Chöre am Kloster Burbach. Veranstalter: Behinderten-Sportverein Hürth e.V.
Trotz nicht optimale Wetterbedingungen war es wieder ein gelungenes Fest. Die Zuhörer haben sich nicht vom Wetter abschrecken lassen.
Auch der Chor der Chaoten deren Mitglieder fast ausschliesslich aus Liederkränzler€ besteht, hat wieder ihr Bestes gegeben.
Den Abschluss hat Cäcilia-Berrenrath gemacht.

29.10.
Jahreskonzert "Märsche und mehr."
Zusammen mit Musik-Corps „Rheingold“ Hürth-Efferen e. V.
In einem bunten Medley bekannter Märsche aus Oper über die Operette,
den Film bis hin zu volkstümlichen Marschmelodien bewegte sich der MGV „Liederkranz“ 1894 e.V. Hürth-Efferen
Das Publikum war begeistert. Das Konzert mit zwei Efferener Vereine war ein voller Erfolg!

13.11.
Vereinsmesse in der Kath.Kirche St. Mariä Geburt in Efferen anschliessend singen am Ehrenmal.

26.11.
Singen auf dem Weihnachtsmarkt in Efferen.
Auf dem Weihnachtsmarkt, der zum erstenmal auf dem Renneberg statt fand,.
wurden mehrere Liedern gemeinsam mit dem Publikum gesungen.
Es war eine sehr schöne Stimmung.

16.12.
Jahresabschluss.
Heinz Kremer trat mit 16 Jahren dem „Liederkranz“ bei. Kurze Zeit später folgte ihm Heinrich Schnabel.
Mittlerweile gehören sie dem Chor 70 Jahre als Tenor-Sänger an.
Die Vorsitzende des Sängerkreises Rhein-Erft, Waltraud Rühl, nahm im Rahmen der Jahresabschlussfeier
des MGV „Liederkranz“ im „blauen Salon“ des Haus Burgpark die Ehrungen für den Deutschen Sängerbund wahr.
Zwei Sänger wurden für ihr Engagement im Chor mit Urkunde ausgezeichnet. Die kölschen Sangesbrüder Gerd Heuermann und Helmut Rieger

2017 
20.02.
Der MGV „Liederkranz“ hatte wieder zu seiner karnevalistischen Chorprobe geladen.
Das Efferener Prinzenpaar Jörg I. und Uta I. (Schütte) war mit der Equipe zu Gast.
Wieder war es Uwe Falkenbach, der mit seiner Quetsch und ausgefallenen Liedern die Stimmung hoch hielt.
Als Überraschungsgast kam Günther Friedsam. Er strapazierte die Lachmuskeln aufs äußerste in der Type als „Ne boore Ehemann“.
Da blieb kein Auge trocken.

31.03.
Jahreshauptversammlung in unser Vereinslokal “Haus Burgpark”
Gerd Heuermann wurde einstimmig als neuer 2.Vorsitzende gewählt.

19.05. - 21.05.
Konzertreise nach Lichtenau / Offenburg
Ein Zwischenstopp wurde in Rastatt gemacht und das „Porzellanschloss“ von europäischem Rang SCHLOSS FAVORITE mit Führung besichtigt. Im Hotel Landgasthof Blume in Lichtenau traf man alte Bekannte wieder. Am nächsten Tag lernte die Reisegesellschaft teils zu Fuß mit Führung oder mit der Citybahn Baden-Baden bei herrlichem Sonnenschein kennen.
Am Abend wurde ein gemeinsames Konzert mit dem Chor „Canta Waltharis“ in der voll besetzten Freihofhalle in Offenburg-Waltersweier durchgeführt. Am nächsten Morgen wurde auf der Heimreise Ettlingen besucht. Der Aufenthalt im historischen Stadt-Kern mit Schloss, Narren-, Georgs- und Römerbrunnen, Fachwerkhäusern und Rosengarten konnte wieder an einem strahlenden Sonnentag erlebt werden. In der Brauhaus-Atmosphäre bei „Vogelbräu“ fand die Konzertreise ihren Abschluss. Die Sänger griffen noch einmal zu ihren Notenmappen und brachten den Anwesenden einen bunten Liederstrauß zu Gehör.

12.06.
Es ist beim MGV „Liederkranz“ in Efferen eine lieb gewonnene Tradition, jährlich die inaktiven Mitglieder und die Sänger-Frauen zu einem gemütlichen Kaffee-Nachmittag in den Gemeindesaal der evangelischen Friedenskirche einzuladen.
Die herrlichen Torten wurden wieder von der Familie unseres inaktives Mitglied Wilma Lackstetter gemacht.

30.09.
Mitwirkung beim Freundschaftssingen zum 20. Geburtstag vom Chor “St. Pantaleon Erp”.

01.10.
Anlässlich der Neueröffnung der Kaulardstrasse haben wir einige Lieder zum Gehör gebracht.

13. - 15.10.
Jugendgästehaus Neuenahr-Ahrweiler

12.11. Vereinsgottesdienst Friedenskirche

26.11. Soiree in Lechenich

17.11. Weihnachtskonzert in Kath. Kirche

Anschliessend war zu unserem Jahresabschlussfeier im Hause Burgpark geladen.
Geehrt wurde Helmut Rieger für 25 Jahre singen beim MGV „Liederkranz“ und erhielt dafür die Urkunde mit Nadel vom Verein und die gleichen Auszeichnungen vom Sängerkreis Rhein-Erft. Heinz Tiggewerth kommt durch mehrere Sänger-Stationen auf 50 Jahre singen im Chor.
Und bekam die Ehrenurkunde mit Nadel vom Deutschen Sängerbund.
Natürlich durfte die traditionelle Ehrung eines Sängers für erworbene Verdienste im Chor nicht fehlen. Der Vorstand hatte sich für Wilfried Müller entschieden und bedankte sich mit Urkunde und einem Präsentkorb, gefüllt mit französischen Spezialitäten aus der Hürther Partnerstadt Argeles sur Mer.   Top

2018 
05.02.
Der MGV „Liederkranz“ hatte wieder zu seiner karnevalistischen Chorprobe geladen.
Da Efferen in dieser Session keine Tollitäten stellt, fiel dieser Programmpunkt aus.
Uwe & Ingo Falkenbach entpuppten sich als komisches Duo. Danach sorgte Uwe mit seiner Quetsch für gute Stimmung.
Als Überraschungsgast kam Günther Friedsam. Er strapazierte die Lachmuskeln aufs äußerste in der Type als „Ne boore Ehemann“.

16.03.
Auf der Jahreshauptversammlung wurde der neuer/alter Vorstand gewählt. Rolf Herkenrath wurde wieder einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Gerd Heuermann als 2. Vorsitzende, Henk van der Klok als Kassierer und Schriftführer. Als erweiterter Vorstand wurden Heinz Tiggewerth als 1. Archivar, Hans Pohlmann als 2. Archivar und Bernd Frechen wurde als Beisitzer gewählt. siehe Presse 2018

20..bis 24.06
Singen macht Spaß, Singen tut gut, Singen macht munter, Singen macht Mut - Unter diesem Motto treffen sich Sänger der drei Männerchöre MGV Cäcilia 1862 Berrenrath, MGV 1850 Lechenich und MGV “Liederkranz” 1894 e.V. Hürth-Efferen mit Chorleiterin Stefanie Herrmann, um das Programm für das internationale Chorfestival vom 20.bis 24.Juni im Pustertal in Südtirol vorzubereiten.
Unter den Namen “MGV Triphonia” traten wir an verschiedenen Orten auf.
Beeindruckend war die Vorstellung von 30 Chören beim Willkommensfest auf dem Kronplatz in 2.273 Metern Höhe. Hier konnte der MGV Triphonia mit “Unsere Stammbaum” von den Bläck Fööss und von Oswald Gilles bearbeitet, eine tolle Präsentation darbieten. Auch in den Sälen von Toblach,Bruneck und Gais harmonierte der Projektchor MGV Triphonia mit deutschem Liedgut hervorragend. Große Zustimmung vom internationalen und heimischen Publikum bekam der Chor auch für sein “La Montanara” in der italienischen Sprache.
Es war ein tolles Erlebnis.  siehe Presse 2018

06.10.
“Schlager, Hits, Evergreens” So lautete das Motto unserer Mitsingkonzert.
Mit Liedern wie “Aber Dich gibt’s nur einmal für mich”, “Capri Fischer”, “Rote Lippen”, “Itsy Teenie Weenie” unsw. konnte das begeistertes Publikum herzhaft mitsingen. Als Gastchor war der “Chor St. Pantaleon” aus Erftstadt Erp mit dabei. Auch hier wurde frenetisch geklatscht.
Lustig und aufgelockert wurde das Programm durch die humorvolle Moderation von Simon Herrmann.
Auch die Dekoration und Gestaltung der Bühne kam gut beim Publikum an. Top    siehe Presse 2018

2019  
25.02.
Wir haben das 125. Jubiläumsjahr mit unseren traditionellen Karnevalsprobe begonnen.
Es gab in diesem Jahr in Efferen wieder ein Dreigestirn. Das Trifolium wurde natürlich eingeladen.
Prinz Matthias II. (Hellmick), Bauer Wolfgang (Hellmick) und Jungfrau Jürgen Mehler kamen mit ihrem Gefolge vorbei
Ihr Mottolied wurde inbrünstig von den Dreien vorgetragen. Gerne hätten wir die Drei als Sänger beim MGV.
Ein bekannter Kölner Büttenredner trat als Überraschungsgast auf. Alle waren von seinem Vortrag hellauf begeistert.

07.03
Jahreshauptversammlung in unser Vereinslokal “Haus Burgpark”. (Letztes Mal ???)
Seit April proben wir im Pfarrsaal der Evangelischen Kirche.

13.05.
Alle Mitglieder waren wieder zu der lieb gewordenen Kaffeeklatsch eingeladen. Diesmal waren viele Mitglieder der Einladung gefolgt.

13. - 16.06.
In diesem Jahr ging unsere Konzertreise nach Braunlage / Harz.
Im Doppeldeckerbus herrschte nach kurzer Zeit schon eine gute Stimmung. Im Relaxa Hotel waren wir sehr gut untergebracht.
Am nächsten Tag ging es in die Silbermine „Grube Samson“ und die Städte Bad Lauterberg und Goslar. In der Stabkirche in Hahnenklee durften die Sänger ihre Stimmen zu Gehör bringen.
Abends das Konzert in der Evangelischen Martini-Kirche in St.Andreasberg. Neben Schlager, Hits und Evergreens wurde auch der „Kölsche Stammbaum“ von den Bläck Fööss gesungen. Mit der Gesangtruppe vom “Heimatbund St. Andreasberg” – hier war unser Sänger Bernd Theinhardt früher Mitglied – musste er der Liederkranzfamilie noch seine Einlage als Jodler vortragen. Über Einbeck, wo das Mittagessen eingenommen wurde, ging die Fahrt nach Hause. Es war wieder eine wunderschöne Konzertreise.

20.06.
Der Gastgeber Bundespräsident Frank Walter Steinmeier mit Gattin Elke Büdenbänder hatte 700 Chormitglieder aus ganz Deutschland zum Konzert “Höhner Classic” im Park der Villa Hammerschmidt in Bonn eingeladen. MGV Liederkranz war auch dabei. Ein einmaliges Erlebnis.

26.08.
Auf 125 stolze Jahre kann der MGV „Liederkranz“ 1894 e.V. Hürth-Efferen zurückblicken. Dieses Ereignis wird nun mit einer Ausstellung von Devotionalien im Schaufenster des Kinos der CP Lichtspielfreunde Hürth, in der Bachstrae 57, gewürdigt
.
Stellwände mit Fotos aus der Liederkranz Geschichte waren in der Kreissparkasse-Efferen, Raiba und im SANA-Hermülheim zu sehen.

28.07.
Auftritt beim Behindertensport Verein. Leider ist es das letzte Mal. Der Verein macht dort nicht mehr weiter.

09. - 11.08.
Proben-Wochenende im Jugendgästehaus Ahrweiler zur Vorbereitung unser Jubiläumskonzert “Rheinland trifft Waterkant”,

28.09.
Rheinland trifft Waterkant”
Das Jubiläumskonzert am Samstag, 28. September, fand in der Katholischen Kirche St.Severin in Hermülheim statt. Der befreundete MGV „Concordia“ aus Haren / Ems hat seine Zusage gegeben, und so konnte Chorleiterin Stefanie Herrmann ein niveauvolles Jubiläumskonzert zusammenstellen. Da durfte entsprechend des Konzerttitels “Rheinland trifft Waterkant“ kölsches Liedgut nicht fehlen. Schnell wurde man in den Repertoires bei Bläck Fööss und Höhnern fündig. Shanty Chor Haren-Ems brachten mehrere Shanty Lieder zu Gehör. Am Ende des Konzerts sangen beide Chöre gemeinsam. Das Konzert war trotzt anderem Ausrichtungsort gut besucht. 

17.11.
Der MGV „Liederkranz“ Efferen beschließt sein 125. Jubiläumsjahr mit einer Soirée
„Meine Zeit steht in Deinen Händen“ heißt es am Volkstrauertag, dem 17. November um 18:00 Uhr in der evangelischen Friedenskirche in Efferen, Martin-Luther-Str. 12. Eine musikalische Stunde der Besinnung bei Kerzenschein. Nach dem Motto: „Tradition bewahren und sich auch an neues wagen“ haben die Sänger mit Chorleiterin Stefanie Herrmann und gesanglicher Unterstützung vom befreundetem MGV 1850 Lechenich zum Abschluss ihres Jubiläumsjahres dem treuen Publikum erstmalig eine Soirée präsentiert, die neben dem Gesang auch besinnliche Texte, vorgetragen von Pfarrer i.R. Tom Hennig und Gabi Frechen, enthielt. Panflötenspieler Eduard Kitzmann hat das Programm sehr bereichert. Im Anschluss an die Soirée haben die Sänger bei Glühwein und Punsch noch eine unterhaltsame Stunde mit ihrem Publikum verbracht. Top

16.12.
Bei der Jahresabschlussfeier des MGV „Liederkranz“ blickten die Sänger auf ihr erfolgreiches 125. Jubiläumsjahr zurück.
Highlights waren die Konzertreise in den Harz, die persönliche Begegnung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Park der Villa Hammerschmidt in Bonn, das Jubiläumskonzert „Rheinland trifft Waterkant“ mit dem Shanty-Chor aus Haren/Ems.
Die erstmalig durchgeführte Soirée in der Friedenskirche in Efferen. Nicht zu vergessen das wechselnde Aufstellen von zwei Stellwänden mit Bildern aus der 125-jährigen „Liederkranz“-Geschichte in den Efferener Filialen der KSK und Raiba sowie in der alten Eingangshalle des SANA-Krankenhauses. Im Schaufenster der Efferener Lichtspielfreunde – ehemals Schuhhaus Neunzig – konnte über drei Monate eine Sammlung von Pokalen, Auszeichnungen, Orden, Urkunden und Bilder von Konzertreisen ausgestellt werden. Thorsten Neubauer, Filialdirektor der KSK Efferen überreichte Rolf Herkenrath unter großem Jubel einen Spenden-Scheck über 1.000 Euro. Darauf hin holte der Nikolaus, Sänger Uwe Falkenbach ist in die Rolle geschlüpft, für jeden Sänger eine mit Namen bestickte Notentasche aus seinem großen Gabensack. Vorsitzende Rolf Herkenrath und Schatzmeister Henk van der Klok wurden für ihren Einsatz zum Wohle des MGV “Liederkranz” beschenkt. Top

siehe Presse 2019

2020
Am 17.02. war es wieder soweit. Die traditionelle Karnevalsprobe war wieder angesagt. Leider gab es in Efferen 2020 kein Dreigestirn!
Nach
dem der 1. Vorsitzender Rolf Herkenrath dem
neuen Sänger Karl-Heinz Hamacher Vereinsnadel, Satzung und die Vereinskrawatte überreicht hatte wurde kräftig gesungen. Im Laufe des Abends brachten 3 Sänger das Lied vom “Überzieher” zum Besten.
Als Überraschungsgast kam der bekannte Kölner Humorist / Karnevalist JP Weber “Die Flitsch”. Nach seinem Auftritt und Zugabe gab es Standing Ovations und donnernden Applaus. Später am Abend packte uns Uwe seinen Quetsch aus und brachte die Anwesenden zum Schunkeln und Mitsingen.

13.03. 
Jahreshauptversammlung im Saal der Gaststätte „Burgschänke“, Efferen

16.03
Wegen dem neuartigen Corona-Virus wird der Probenbetrieb von der Regierung unbefristet untersagt..
Ab Mitte März war nichts mehr so wie wir es kannten. Alle geplanten Veranstaltungen mussten nach und nach abgesagt werden.

17.08.
1. Chor-Probe unter strengen AHA- u. L-Regeln (Atem-Schutzmaske, Hygiene, Abstand und Lüftungs-Regeln)
in der ev. Kirche, Efferen
Den Probebetrieb konnten wir unter Beachtung der AHA und L – Regeln gottlob von Mitte August bis Ende Oktober unter Ausnutzung aller Räume in der Ev.Friedenskirche in Efferen aufrechterhalten.

02.11.
Erneute Einstellung der Chor-Proben und Zusammenkünfte wegen der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit.

17.11.
Völlig unerwartet verstarb unser beliebter, fröhlicher Sangesbruder Paul Krumbein im Alter von 61 Jahren.

Dezember 2020
Da unsere traditionelle Jahresabschlussfeier wegen Corona nicht stattfinden konnte, überbrachten die Vorstandsmitglieder
Henk van der Klok und Rolf Herkenrath  allen Sängern und Chorleiterin eine Weihnachtstüte persönlich ins Haus. 
Top

2021
Die Jahreshauptversammlung wurde auf 2022 verlegt.
Der amtierende Vorstand des MGV “€žLiederkranz” Hürth-Efferen führt die Geschäfte kommissarisch weiter bis zur nächsten Jahreshauptversammlung im ersten Quartal 2022. Der Gesetzgeber macht eine Verlegung wegen der Corona-Pandemie möglich.

21.06.
Endlich durften wir wieder proben. Geprobt wurde für die Konzertreise vom 18.- 20.12. nach Haren-Emsland.
“Weihnacht op Kölsch” war das Motto. Leider hat Corona die Tour verhindert.

07.11.
Mitgestaltung des Gottesdienstes in der Ev. Friedenskirche Efferen.

21.11.
Gemeinsam mit dem MGV Cäcilia 1862 Hürth-Berrenrath e.V. gestalteten wir eine Soirée in der St.Wendelinuskirche in Berrenrath.

17.12.
Leider wurde die Konzertreise nach Haren-Emsland Corona bedingt abgesagt.
Trotz aller Widrigkeiten haben wir unter Einhaltung der Corona-Vorschriften einen Jahresabschluss in unserem Vereinslokal “Hotel Schütze”
gefeiert. Wir haben unter reger Beteiligung zum ersten Male gewichtelt. Es wurde sehr viel und herzlich gelacht.
Unser Sangeskollege Bernd Frechen wurde für 50 Jahre Chor-Mitgliedschaft mit Urkunden und Nadeln
vom Verein und vom Deutschen Sängerbund geehrt.

2022
Der MGV „Liederkranz“ und der MGV Cäcilia Berrenrath beschließen für das laufende Jahr eine Kooperation.
Es wird montags gemeinsam in Efferen geprobt.
Musikalische Verpflichtungen werden in Efferen und in Berrenrath gemeinsam wahrgenommen.

21.02.
Die traditionelle Karnevalsprobe war wieder angesagt. Leider gab es auch in Efferen 2022 wieder kein Dreigestirn!
Auch ohne Tollitäten war es wieder eine gelungene, gemütliche Probe.
Leider durften unsere Frauen wg. Corona nicht mitfeiern.

11.03.
Die Jahreshauptversammlung fand in unserem Vereinslokal “Hotel Schütze”.statt.
Der gesamte Vorstand wurde für drei weitere Jahre einstimmig wiedergewählt.

29.04.
Musikalische Begleitung von MGV “Liederkranz” und MC “Rheingold” Efferen
bei der Maibaum Aufstellung durch den Förderverein Efferen.

16.06. Fronleichnam
Der MGV „Liederkranz“ gestaltet den „Tag der Chöre“ auf dem Gelände vom Musik-Corps “Rheingold” Efferen“.
Spenden wurden erbeten für den Verein „Hürther Brücken der Kulturen“
Zwischen 11 und 17 Uhr hat ein bunter Mix von Chören das Publikum unterhalten.

03.09.
Beteiligung am „Tag der Chöre“ in Berrenrath anlässlich des 160-jährigen Bestehen vom MGV Cäcilia 1862 Hürth-Berrenrath e.V.

05.09.
Spendenübergabe an Hürther Brücke der Kulturen.

24.09.
Ganztagsprobetag im Gemeindesaal der Ev.Friedenskirche.

06.11.
Soirée
in der Ev. Friedenskirche Efferen mit dem Titel “€žWer im Schutz des Höchsten wohnt”
Lieder, Gedanken und musikalische Impulse sorgen für eine Stunde der Besinnlichkeit und eine Oase der Ruhe.

15.11.
Musikalische Beteiligung bei der Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal in Efferen.

20.11.
Der MGV „Liederkranz“ unterstützte den MGV Cäcilia morgens bei der Mitgestaltung der Messe
und Abends bei der Soirée in der St. Wendelinuskirche Berrenrath.

25.11.
Gesangliche und musikalische Beteiligung durch MGV “Liederkranz” und MC “Rheingold” Efferen
beim Tannenbaum schmücken. Organisiert durch den Ortsvorsteher Thomas Blank
.

11.12.
Weihnachtskonzert “Weihnacht op Kölsch” in der Kath. Kirche St. Mariä Geburt.
Rechtzeitig waren die Renovierungsarbeiten in der Kirche fertig geworden, sodass unser Konzert erfolgreich stattfinden konnte.

17./19.-12
Endlich war es soweit. Unser Konzertreise nach Haren-Emsland.
Obwohl in Efferen kaum eine Schneeflocke zu sehen war, befanden wir uns einige Minuten später bei der Abholung
unserer Berrenrather Sangeskollegen in eine andere, verzauberte Winterwelt.
Danach ging es Richtung Haren-Emsland. Dort angekommen wurden wir vom Hotelchef Matthias Greive herzlich empfangen.
Abends ging es zur weihnachtlichen geschmückten Mersmühle, wo wir mit unseren Sangesfreunden vom MGV Concordia Haren
einen gemütlichen Abend verbracht haben. Für das leibliche Wohl war hervorragend gesorgt.
Sonntagsmorgen wurde das Schiffahrtsmuseum besucht. Sehr sehenswert.
Das Konzert Sonntags in dem Harener-Emslanddom war ein Erlebnis. Allein die Kirche ist ein Besuch wert. So imposant.
Abwechselnd mit MGV Concordia, hatten wir unseren Auftritt mit “Weihnacht op Kölsch”
Die Kirche war gut besucht. Die Zuhörer hatten ein Programmheft mit der Übersetzung auf Hochdeutsch bekommen.
Montags ging es nach einem gemütlichen Frühschoppen wieder nach Hause.
Es war eine sehr schöne, harmonische Konzertreise. Das Hotel Greive-Team hat uns sehr verwöhnt!
Und der MGV Concordia Haren/Ems war ein hervorragender Gastgeber.                       Link Hotel Greive         Top

2023
13.02.
Die traditionelle Karnevalsprobe war wieder angesagt. Diesmal waren unsere Frauen wieder mit dabei.
Eine bisher nicht gekannte Karaoke-Show servierten die 3 Eisverkäufer – Nachwuchs-Sänger im „Liederkranz“ – den Anwesenden.
Es war wieder eine gelungene, gemütliche Probe.

16.02.
KSK Efferen überrascht den MGV „Liederkranz“
An Weiberfastnacht gab es für die Sänger einen 1.000 € – Scheck aus den Erträgen des „PS-Sparen und Gewinnen“
der Kreissparkasse Köln, Filiale Efferen. Filialleiter Marcel Krahforst überreichte den symbolischen Scheck über € 1.000,00
an den Vorsitzenden Rolf Herkenrath und Schatzmeister Henk van der Klok.

10.03.
Die Jahreshauptversammlung fand in unserem Vereinslokal “Hotel Schütze”.statt.
Hans Pohlmann wurde zum kommissarischen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.
Dies war notwendig geworden weil unser 1.Vorsitzender Rolf Herkenrath
aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

28.04
Musikalische Begleitung von MGV “Liederkranz” und MC “Rheingold” Efferen
bei der Maibaum Aufstellung durch den Förderverein Efferen.

17.06.
Juni Singen bei den Ex-Tollitäten im Schützenheim Hürth-Hermülheim. Eine tolle, gelungene Veranstaltung.

18.-20.08
 Probenwochenende in der DJH-Ahrweiler.
Zusammen mit den Sängern vom MGV 1850 Lechenich e.V. wurde fleißig für unsere gemeinsamen Konzerte geprobt.

30.09
Herrentour zur Bitburger Brauerei. Mit dem Bus ging es um 8:30 Uhr früh los.
Nach einer Führung mit vielen Informationen bzgl. Hopfen,Braukunst, Abfüllung, Transport unsw.
ging es zum Mittagessen in die “Bit-Stuben” in Bitburg.
Nachmittags in Efferen angekommen wurde in der “Bürgerstube” noch einen Absacker getrunken.

21.10.
Von der Wartburg bis zur Freiheitsstatue” eine Reise durch Oper und Musicals.
Ein gemeinsames Konzert mit dem MGV “Liederkranz” und dem MGV Lechenich in Lechenich.
Bei den Musicalstücken wurden die Männer vom Frauenchor Kerpen unterstützt.
Highlight war, dargebracht von Manfred Bellinghausen aus dem MGV ”Liederkranz”,
die “Kantatenprobe” aus Lortzings komischer Oper „Zar und Zimmermann“

05.11.
Von der Wartburg bis zur Freiheitsstatue” eine Reise durch Oper und Musicals.
Das gleiche Konzert wie in Lechenich, nur diesmal in Hürth-Efferen in der St. Mariä Geburt.
Auch hier glänzte Manfred Bellinghausen als Bürgermeister Van Bett.
Er lieferte sich mit dem Chor einen Disput mit dem Lied „Heil sei der Tag, an welchem du bei uns erschienen“.
Stimmgewaltig, textsicher, lebhaft und mit schauspielerischen Fähigkeiten band er das Publikum mit ein.
Er versetzte alle ein wenig in die Zeit des Zaren und wurde dafür vom Publikum mit langem Applaus gefeiert.
Nach dem Konzert gingen die Sänger und Chorleiterin Stefanie Laut-Herrmann in die “Burgschenke”
Hier wurde ein verdienter Absacker getrunken. Oder auch zwei?
Leider konnte unser 1.Vorsitzender Rolf Herkenrath aus Krankheitsgründen nicht beim Konzert dabei sein.
Er hat einen wesentlichen Anteil an dem zustande kommen dieses Großprojektes.

01.12.
Gesangliche und musikalische Beteiligung durch MGV “Liederkranz” und MC “Rheingold” Efferen
beim Tannenbaum schmücken. Organisiert durch den Ortsvorsteher Thomas Blank
.

11.12.
In Absprache mit Rolf Herkenrath wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Sänger einen neuen Vorstand gewählt.
Hans Pohlmann wurde zum 1. Vorsitzenden und Manfred Bellinghausen zum 1. stellv. Vorsitzenden gewählt.
Henk van der Klok wurde als 1. Schatzmeister bestätigt.
Im erweiterten Vorstand sind als 2. Schatzmeister Maik Möller und als 2.Archivar Jörg Ludwig gewählt. Beisitzer ist Bernd Frechen.

12.12
Zum Wohl des Chores hast Du 13 Jahre lang als 1.Vorsitzender
Konzerte, Reisen und geselliges Beisammensein geplant und mitgestaltet.
Als Dank und Anerkennung für Deinen unermüdlichen Einsatz
ernennen wir Dich Rolf Herkenrath zu unserem „Ehrenvorsitzenden“
Dieser Text steht auf der Ehren-Urkunde. Er hat sich sehr über dieser Ernennung gefreut.

17.12.
Wir unterstützten den Frauenchor Kerpen bei ihrem “Weihnachtssingen”. Ein Benefizkonzert zu Gunsten der Tafel in Kerpen.

18.12. Im Pfarrsaal der Ev. Kirche wurde das Jahr 2023 mit einem gemütlichen Abend abgeschlossen.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

25.12. Nach einem langen Kampf gegen seine Krankheit verstarb unser Ehrenvorsitzender Rolf Herkenrath.
Er wird uns immer als engagierter, zuverlässiger, freundlicher Sangesbruder in Erinnerung bleiben!

2024
08.01.
1. Probe im neuen 130, Jahr des MGV “Liederkranz” 1894 e.V. Hürth-Efferen                                  
Top